02.05.2019 10:14 Uhr

Madonna: Das war ihr (wirklich) spektakulärer Hologramm-Auftritt

Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Wie ein geflügeltes Sprichwort sagt: Man sieht alles, wenn man nur lang genug lebt. Das trifft auch ziemlich gut auf den Auftritt von Madonna (60) bei den diesjährigen „Billboard Music Awards“ am Mittwochabend in Las Vegas zu.

Madonna: Das war ihr (wirklich) spektakulärer Hologramm-Auftritt

Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Dort präsentierte das Pop-Großmütterchen ihre neue Single „Medellín“ gemeinsam mit Latino-Schnulliboy Maluma (25).

Viele haben ungeduldig auf den neusten Streich aus dem Hause Madonna gewartet und dabei waren genauso viele – wie man den sozialen Netzwerken entnehmen kann – nicht schlagartig von „Medellín“ überzeugt. Zu lasch, nicht eingängig genug und was soll dieses ganze „1,2 Cha-Cha-Cha“? Die Reaktionen auf den Song fielen also größtenteils eher mäßig aus. Klar, dass hier Madonna noch  tiefer in die Trickkiste greifen musste und ja, sie tut es.

Heiße Peitschenspiele, lüsternde Schläge auf den Po und eine ausgelassene Polonaise durch das Publikum  (Hier geht’s auch zum Video) – sind dabei nur am Rande zu erwähnen. Das Highlight aber eindeutig die eingespielten Hologramme auf der Bühne. So tanzte Madonna in vier verschiedenen Rollen gleichzeitig um sich herum, um dann im nächsten Moment in Glitzerstaub zu zerfallen. Meine Güte, dass wir das noch erleben dürfen …

Gespaltene Meinungen

Laut Medienberichten wurden hierbei weder Kosten noch Mühen gescheut: So wollen gut unterrichtete Insider wissen, dass Madonna sich die Show so einiges hat kosten lassen und angeblich umgerechnet 5 Mio. Euro – aus eigener Tasche – für diese Hologramm-Show gezahlt hat. Auch hier fielen die Reaktionen unterschiedlich aus.

So witzelten einige Zuschauer bei Twitter: „Madonna featuring: The Sims“ oder ein anderer: „Toll, dass sie für ihren Auftritt gezahlt hat. Den Scheiß würde sich niemand freiwillig anhören oder ansehen.“