Madonna verdankt ABBA ihren erfolgreichsten Welthit!

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 02.11.2021, 21:00 Uhr

IMAGO/Zuma Wire/Nbc/The Tonight Show

Für ihren erfolgreichsten Song musste Madonna bei ABBA betteln — und deren Reaktion war, Queen of Pop hin oder her, verhalten.

Geht man von den Statistiken aus, sind nicht etwa Klassiker wie „Like A Virgin“ oder „Like A Prayer“ die erfolgreichsten Songs von Madonna (63) — sondern das 2005 erschienene Stück „Hung up“. Eine leichte Geburt war der Song definitiv keine — denn ein tragender Teil ist ein Sample der seit diesem Jahr wiedervereinigten ABBA. Und die sind extrem wählerisch, wenn es um die Freigabe ihrer Songs für andere Künstler geht.

Madonna musste betteln

Madonna musste regelrecht bei Benny Andersson (74) und Björn Ulvaeus (76) betteln. „Ich musste meinen Abgesandten mit einem Brief und der Platte nach Stockholm schicken, um sie anzuflehen und ihnen zu sagen, wie sehr ich ihre Musik verehre, und ihnen zu sagen, dass es eine Hommage an sie ist, was ja auch stimmt“, erinnerte sich Madonna gegenüber dem Magazin „Attitude“.

Die Queen of Pop schickte also einen Brief nach Stockholm — die ABBA-Macher zögerten allerdings. „Sie mussten es sich überlegen, Benny und Björn. Sie haben nicht sofort ja gesagt. Sie haben nie jemanden ihre Musik machen lassen. Sie hätten Nein sagen können. Gott sei Dank haben sie das nicht getan.“

Das sagte Benny Andersson dazu

„Wir bekommen so viele Anfragen von Leuten, die unsere Tracks verwenden wollen, aber normalerweise sagen wir nein. Dies ist erst das zweite Mal, dass wir die Erlaubnis gegeben haben“, erklärte Andersson seine verhaltene Reaktion laut „NME“.

Dann streute er seiner Kollegin Rosen: „Wir haben dieses Mal zugesagt, weil wir Madonna so sehr bewundern und das schon immer getan haben. Sie hat Mumm und ist seit 21 Jahren dabei. Das ist kein schlechter Lauf.“

Björn Ulvaeus und Benny Andersson sind sehr protektiv, wenn es um die Songs von ABBA geht.

IMAGO / Matrix

Infos zum Song „Hung Up“

„Hung Up“ erschien 2005 auf Madonnas Album „Confessions On A Dancefloor“. Das Stück nutzt ein Sample des Instrumentalintros des ABBA-Stücks „Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)“. Es ist das zweite MAl in der Musikgeschichte, bei dem Andersson und Ulvaeus anderen Künstlern die Erlaubnis für die Nutzung ihrer Songs gaben: Zuvor hatten dies nur die Fugees für ihr Stück „Rumble In The Jungle“ erzielt.

Madonna darf sich freuen: „Hung Up“ verkaufte sich weltweit über fünf Millionen Mal und gilt nicht nur als die erfolgreichste Single der offensichtlich ewig jugendlichen Musikerin, sondern als eine der erfolgreichsten Singles überhaupt. (KT)