28.09.2020 10:59 Uhr

Mariah Carey arbeitete an Alternative-Rock-Album

Sie wurde mit Popsongs weltberühmt. Doch die berühmt-berüchtigte Popdiva hat offenbar auch ein Herz für härtere Gitarrenmusik.

imago images / Future Image

Die Pop-Diva Mariah Carey („Hero“, „All I want for Christmas“) hat während der Arbeit an ihrem fünften Studioalbum „Daydream“ (1995) auch an einem Alternative-Rock-Album gearbeitet, wie sie jetzt erzählt.

„Nur zum Spaß, aber es hat mich durch ein paar düstere Tage gebracht“, verriet die 50-Jährige am Sonntag (Ortszeit) bei Twitter.

Video-Post bei Twitter

In dem Post teilte sie ein Video, das mit Musik unterlegt ist, die etwas an den Grunge-Rock von Nirvana erinnert – und in dem im Hintergrund auch ihre Stimme zu hören sein soll. Außerdem ist in dem Clip eine Passage aus ihren Memoiren „The Meaning of Mariah Carey“ zu lesen, die am Dienstag erscheinen: „Ich wollte mich befreien, loslassen, meinen Kummer ausdrücken – aber ich wollte auch lachen“, heißt es dort.

Mariah Careys Album erschien 1995

Am Ende des Videos, das Carey jetzt teilte, wird das Cover des 1995 erschienen Albums „Someone’s Ugly Daughter“ einer Grunge-Band namens Chick eingeblendet. Das Musikportal „Pitchfork“ zitiert einen Sprecher Careys mit den Worten, die Sängerin habe das Album geschrieben, produziert und die Background-Stimmen auf allen Tracks eingesungen. Auch habe sie ein Video der Band produziert.

© dpa-infocom, dpa:200928-99-737511/2

(PV)

Das könnte Euch auch interessieren