Marilyn Manson betet mit Kanye West und Justin Bieber auf Gottesdienst

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 01.11.2021, 11:33 Uhr

IMAGO / ZUMA Wire/Imagespace

Wird „Antichrist Superstar“ Marilyn Manson jetzt fromm? Der Musiker betete gemeinsam mit Kanye West auf einem schrägen „Gottesdienst“. Dafür hagelte es Kritik.

Seit einiger Zeit hält Rapper, Produzent und Modemacher Kanye West (44) eigene Gottesdienste ab — die sogenannten „Sunday Services“. Dabei begrüßt Ye, wie der Rapper nun offiziell heißt, immer wieder prominente Kollegen zum gemeinsamen, medienwirksamen Gotteslob. Sein letzter Gast — Schockrocker Marilyn Manson (52) – sorgte dabei für mächtig Aufsehen, aber auch für viel Kritik.

Eine Szene wie aus einem Sci-Fi-Film

West lud am 31. Oktober 2021 zur „heiligen Messe“, die via Livestream übertragen wurde. Neben Manson war auch Justin Bieber (27) unter den Gästen. Der Schockrocker ließ sich sogar zu einem gemeinsamen Gebet hinreißen. Durchaus osbkur — bekannte sich Manson in den 1990er-Jahren doch zur von Anton LaVey gegründeten Church of Satan, sein bekanntestes Album heißt außerdem „Antichrist Superstar“.

Eigentlich somit nicht gerade eine Person, die man also zum gemeinsamen Lobpreisen des Herrn einlädt. Wie auf Fotos zu sehen ist, trugen alle Teilnehmer dabei weiße Kleidung, Manson hatte dazu eine Art Sturmhaube an. Die Szene erinnerte dabei fast schon an einen Science-Fiction-Film. „Ich kann nicht glauben, dass wir in einer Zeit leben, in der Kanye West, Justin Bieber und Marilyn Manson in einem Kreis zusammensitzen und sich umarmen“, schreibt ein Twitter-Nutzer erstaunt.

Das wirklich Problematische an Mansons Erscheinen

Allerdings sorgt Mansons Erscheinen auch für eine Kontroverse — schließlich wird Manson von mehreren Frauen (darunter seine Ex-Freundin Evan Rachel Wood, 34) unter anderem sexueller Missbrauch vorgeworfen. Kanye West scheint von den schweren Vorwürfen eher unbeeindruckt zu sein — schließlich lud er Manson bereits im August 2021 zu einer Listening Party seines Albums „Donda“ ein. Damit nicht genug: Manson ist auf zwei Songs der Platte — den Stücken „Jail“ und „Jail Pt.2“ – sogar als Co-Autor gelistet.

Das sagt Manson zu den Vorwürfen

Manson bezog im Februar 2021 Stellung zu den Vorwürfen und stritt diese vehement ab. „Natürlich sind meine Kunst und mein Leben seit langem ein Magnet für Kontroversen, aber diese jüngsten Behauptungen über mich sind schreckliche Verzerrungen der Realität“, so Manson damals in einem Statement. „Meine intimen Beziehungen waren immer völlig einvernehmlich mit gleichgesinnten Partnern. Unabhängig davon, wie – und warum – andere jetzt die Vergangenheit falsch darstellen, ist das die Wahrheit“, so der Musiker weiter.