Freitag, 22. September 2017 15:59 Uhr

Marilyn Manson: „Ich dachte nicht, dass er so schnell sterben würde“

Marilyn Manson verriet, dass er mit seiner Tour nach dem Tod seines Vaters fortfuhr, weil dieser es so gewollt hätte.
Der Vater des ‚Beautiful People‘-Hitmachers, Hugh Warner, verstarb im Juli diesen Jahres.

Marilyn Manson: "Ich dachte nicht, dass er so schnell sterben würde"

Foto: Joe/WENN.com

Über seine anschließende Entscheidung des Tourens sagte Marilyn in einem Interview mit dem Magazin ‚New Musical Express‘: „Er hätte das gewollt. Ich fuhr nach Ohio, ich sah meinen Vater und sagte ‚Auf Wiedersehen zu ihm‘, aber ich dachte nicht, dass er so schnell sterben würde. Aber seine Schwester war bei ihm und wollte seine Hand halten – mein Vater würde wollen, dass diese Geschichte erzählt wird – aber er hat ihre Hand nicht gehalten, er starb, als er seine Hand an seinem Penis hatte, wie ein Zuhälter.“

Neues Album kommt Anfang Oktober

Das neue Album ‚Heaven Upside Down‘ wird am 6. Oktober erscheinen. Dieses wird eine softere Seite des Rockers zeigen, der eigentlich für seine dunklen, narzisstischen und brutalen Songtexte bekannt ist.Vor allem der Song ‚Kill4Me‘ sei sehr romantisch.

Auf die Frage, ob er von Anfang an geplant habe, dass der Track so poppig wird, antwortet er: „Nein, ich hatte nicht vor, dass es ein Popsong wird. Tyler Bates, mein Musikpartner, ist auch so ein kranker, verdammt dunkler, verzwickter A***h. Er macht Filmmusik [‚Guardians Of The Galaxy‘, ‚John Wick‘, ‚Dawn Of The Dead‘] und wir haben versucht, auf der Platte den Punkt zu finden, wo es eine Story gibt – das war der Punkt, als die Story begann. Es ist sehr romantisch – ich habe die Lyrics geschrieben, als ob es ein Gedicht wäre.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren