Samstag, 7. April 2018 19:50 Uhr

Mary Roos steht auf Ed Sheeran

In der fünften Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ reiste Mary Roos im letzten Monat 2018 nach Südafrika, um zusammen mit Mark Forster, Rea Garvey, Judith Holofernes, Johannes Strate, Leslie Clio und Marian Gold bei VOX ihre größten Hits neu zu interpretieren. Los geht’s am 24. April 2018.

Mary Roos steht auf Ed Sheeran

Foto: MG RTL D / Robert Grischek

Über ihre Teilnahme sprach die 69-Jährige mit dem Sender, denn „Sing meinen Song“ hält sie für „die beste Musiksendung, die ich mir als Künstlerin vorstellen kann.“ Ihre Antworten auf einen Fragebogen von VOX enthüllen noch ein bißchen mehr über die selbstironische Sängerin, die eigentlich Rosemarie Böhm heißt und der gängigen Praxis in den 60ern und 70ern folgte, sich einen englisch klingenden Künstlernamen.

Sie wäre gerne Innenarchitektin

Wenn ich keine Künstlerin wäre, dann würde ich jetzt … gerne Innenarchitektin sein.

Als Schauspielerin kann ich … ALLES machen.

Ich kann nicht leben ohne … Kaffee und Essen.

Social Media ist für mich … die Kommunikation von heute.

Im Restaurant bestelle ich mir am liebsten … sehr gerne japanische Küche.

Mein aktueller Lieblingssong ist … Ed Sheeran – Shape of you.

Im Vergleich zu früher ist der heutige Grand Prix Eurovision … sehr bunt.

Mary Roos steht auf Ed Sheeran

Foto: MG RTL D / Markus Hertrich

30 Alben, 300 Singles

30 Alben und über 300 Singles. Ausnahmekünstlerin Mary Roos ist eine wahre Schlagerlegende. Obwohl es nie für eine Nr.1 gereicht hat. Schon als Kind entdeckt sie ihre Leidenschaft für das Singen und die Schauspielerei. Ihren ersten Plattenvertrag erhält sie 1958 und direkt erscheint ihre erste Platte „Ja, die Dicken sind ja so gemütlich“.

Im gleichen Jahr hat sie ihren ersten Auftritt in dem Film „Die Straße“ – zu dem Zeitpunkt ist Mary Roos gerade einmal acht Jahre alt. Von da an geht ihre Karriere steil bergauf: 1963 belegt sie den zweiten Platz beim Nachwuchswettbewerb im belgischen Knokke.

Im Jahr 1970 folgt dann ihr großer Durchbruch: Ihre Single „Arizona Man“ wird zum Verkaufsschlager und hält sich 22 Wochen in den deutschen Charts. Zwei Jahre später tritt sie für Deutschland beim Grand Prix Eurovision in Edinburgh an. Ihr Song „Nur die Liebe lässt uns leben“ erreicht Platz 3 – ein Riesenerfolg für die „Valente vom Mäusetum“, so nannte man sie damals in Anlehnung an die italienische Sängerin Caterina Valente. Im gleichen Jahr wird ihr Album „Woraus meine Lieder sind“ veröffentlicht, sie erhält ihre eigene Show in der Pariser Music Hall „Olympia“ und spielt die weibliche Hauptrolle in dem französischen Musical „Un enfant dans la ville“.

Größten Erfolge in den 70ern

Der Erfolg hält 1978 an, als die Schauspielerin und Sängerin ihre eigene Show im ZDF präsentiert, die aufgrund des großen Erfolges in 25 Länder weltweit verkauft wird, und die Titelmelodie zur Zeichentrickserie „Pinocchio“ singt.

Mary Roos steht auf Ed Sheeran

Foto: MG RTL D / Markus Hertrich

Ende der 1970er Jahre ist sie als bisher einzige deutsche Sängerin Stargast in der legendären Muppets-Show auf BBC. Mitte der 1980er Jahre nimmt Mary Roos mit dem erfolgreichen Titel „Aufrecht geh’n“ zum zweiten Mal am Grand Prix Eurovision teil. Im Jahr 1986 zieht sie sich nach der Geburt ihres Sohnes Julian vorübergehend aus dem Musikgeschäft zurück.

Ab den 1990er Jahren produziert sie wieder regelmäßig neue Alben und tritt in zahlreichen Fernsehsendungen auf. Nach fast 50 Jahren im Showgeschäft wagt sie sich 2013 auch aus der Schlagerwelt: Auf dem Album „Denk was du willst“ singt die Pfälzerin Swing, Chansons und Jazz. Außerdem überzeugt sie seit 2014 mit ihrem Bühnenprogramm „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“, wo sie gemeinsam mit Wolfgang Trepper die Geschichte des deutschen Schlagers Revue passieren lässt.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren