Donnerstag, 11. August 2011 12:15 Uhr

„What A Man“: Matthias Schweighöfer stellt Soundtrack zusammen

Berlin. Er gilt als einer der beliebtesten und erfolgreichsten Schauspieler Deutschlands, nun gibt Matthias Schweighöfer nach unzähligen erfolgreichen Rollen endlich auch sein Regie-Debüt. „What A Man“ erzählt die Geschichte des jungen Lehrers Alex (Matthias Schweighöfer), der die Irrungen und Wirrungen der Liebe durchlebt: Beziehung, Trennung, Abenteuer und die Suche nach sich selbst und dem eigenen Glück.

Filmstart ist am 25. August.

Den dazugehörigen Soundtrack „What A Man“, der den passenden – mal emotional romantischen, mal beschwingt heiteren – Rahmen bildet, erscheint am 26. August und wurde eigens von Matthias Schweighöfer zusammengestellt.

Marlon Roudette dürfte vielen ja noch durch den Nr.1-Hit „Big City Life“ und Frontmann des Londoner Erfolgsduos „Mattafix“ ein Begriff sein. Mit seinem Song „New Age“ beweist der Stiefsohn der Ausnahmekünstlerin Neneh Cherry, dass er auch im Alleingang ein Meister darin ist, Emotionen hitverdächtig in Musik zu verwandeln.

Marlon Roudette dürfte vielen noch durch den Nr.1-Hit „Big City Life“ und Frontmann des Londoner Erfolgsduos „Mattafix“ ein Begriff sein. Mit seinem Song „New Age“ beweist der Stiefsohn der Ausnahmekünstlerin Neneh Cherry, dass er auch im Alleingang ein Meister darin ist, Emotionen hitverdächtig in Musik zu verwandeln.

Philipps Poisels Song „Eiserner Steg“ – bislang unveröffentlicht – wird im Rahmen der Veröffentlichung des Films und Soundtracks Premiere feiern. Matthias Schweighöfer, ein großer Fan des musikalischen Schaffens von Philipp Poisel, ist zu Recht stolz und glücklich darüber: „Spätestens wenn Philipp singt: „Hätt’ alle Wege verändert, hätt’ ich sie vorher gewusst“, dann weiß man, dass man diesen Soundtrack einfach immer wieder hören muss.“

Mit den Indiepop-Perlen „The Great Escape“ des kanadischen Singer-Songwriters Patrick Watson (Foto oben) und „Big Jet Plane“ der australischen Geschwister Angus & Julia Stone zeigt Matthias, was für ein außerordentlicher Musikliebhaber er ist. Es sind genau diese exquisiten Schmankerln, die für die ganz ruhigen und intimen Momente im Film und auf dem Soundtrack sorgen: absolut unaufdringlich unterstreichen sie die Wirkung der einzelnen Szenen, ohne sich dabei selbst zu sehr in den Vordergrund zu stellen.

Songs wie Booka Shades Elektro-Hymne „Night Falls“ und Ben L’Oncle Souls groovendes „Mon Amour“ wiederum feiern hingegen die Feste, wie sie fallen und laden so zum Tanzen ein.

Tracklisting:

1. Lena – What A Man
2. Marlon Roudette – New Age
3. Philipp Poisel – Eiserner Steg (Titel tba)
4. Angus & Julia Stone – Big Jet Plane
5. Adiam Dymott – Miss You
6. William Fitzsimmons – So This Is Goodbye (Pink Ganter Rmx)
7. Patrick Watson – The Great Escape
8. Animal Kingdom – Two By Two
9. Martin & James – Wrong Directions
10. Jonathan Jeremiah – Happiness
11. Ben L´Óncle Soul – Mon Amour
12. Barcelona – Get Up
13. Mustafa Sandal feat. Gentleman – Isyankar
14. Booka Shade – Night Falls
15. Salt’n’Pepa feat. En Vogue – Whatta Man

Fotos: Rick Sonnemann/WENN.com, Universal, Brigitte Henry

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren