30.04.2020 17:33 Uhr

Megan Thee Stallion & Beyoncé twerken für ihre Heimatstadt Houston

Fotos: imago images / Everett Collection & 300_Entertainment

Megan Thee Stallion und Beyoncé veröffentlichen einen epischen Remix zu Megans Single „Savage“. Sämtliche Erlöse kommen der Obdachlosentafel und Wohltätigkeitsorganisation „Bread of Life“ zugute.

Diese kämpft seit Beginn der Corona-Pandemie für die Versorgung und Unterstützung von Risikopersonen und Krisengruppen in Houston, Texas, der Heimatstadt der beiden Musikerinnen.

Hommage an die verstorbene Mutter

Weibliche Stärke und Female Empowerment kommen bei dieser überraschenden Veröffentlichung des texanischen Spitzenduos zum Ausdruck. Die Single ist eine Hymne zur Selbstermächtigung für alle Frauen, abgeliefert von zwei Ikonen, die es sich zum fundamentalen Bestandteil ihrer Karrieren gemacht haben, ihren jüngeren Fans Selbstliebe zu predigen.

Für Megan Thee Stallion hat der Remix eine ganz besondere Bedeutung, denn damit zollt sie ihrer verstorbenen Mutter Respekt. „Meine Mutter war ein wirklich großer Fan von Beyoncé. Sie hat mich immer dazu gebracht, ein paar Sachen von Beyoncé anzuschauen“, erzählt Hot Girl Meg.

„Dass Beyoncé überhaupt ein Lied mit mir macht?!“ Auch Beyoncé lobt in ihrem Rap-Verse die eigene Mutter („And my momma was a savage, b*** I got this sh** from Tina“).

Dank Queen B and Thee Stallion werden nun viele Texaner, die von der Coronavirus-Pandemie betroffen sind, dringend benötigte Hilfe erhalten. Und der Rest von uns hat eine neue Twerk-Hymne gefunden.

Das könnte Euch auch interessieren