Montag, 11. Juni 2012 13:53 Uhr

Menowin Fröhlich fährt voll auf Yvonne Catterfeld und Joy Denalane ab

Obwohl Menowin Fröhlichs Teilnahme bei ‚Deutschland sucht den Superstar’ bereits über zwei Jahre her ist, gibt es kaum einen ehemaligen Kandidaten, der immer noch so sehr polarisiert wie er.

Nun ist es endlich soweit, seine neue Single ‚Round’N’Round’ erscheint am Freitag und das dazugehörige Debütalbum ‚White Chocolate’ folgt endlich am 29.Juni.

Menowin plauderte mit klatsch-tratsch.de über sein Erstlingswerk und auch über Yvonne Catterfeld: „Beim Titel zum Album haben wir uns überlegt, was cool klingen könnte und bei einem Geheimgig in Bochum waren zwei farbige Musiker dabei. Und nach dem Auftritt sagt der eine zu mir ‚Ey man, you are the real white chocolate’. Was so viel heißen sollte wie, dass ich der weiße Mann, mit der schwarzen Stimme bin. Ich habe dann mein Management angeschaut und wir wussten, so wird das Album heißen“, klärt uns Menowin über den Titel des Albumdebüts auf.

Der 25-Jährige hat seinen Musikstil selbst als ‚Electro-Soul’ definiert und Menowin erklärt auch, was man darunter versteht: „Großes Kino, ganz großes Kino! Meine Musik besteht aus ganz viel Rhythmus und Groove. Eben ganz viele schöne Electroparts mit Soulelementen. Wir haben mit Funkgitarren und Klavier gearbeitet, es wird für jeden etwas dabei sein.“

Menowin kann es gar nicht abwarten bis das Album endlich in den Läden steht und fügte hinzu: „Drei Monate haben die Aufnahmen gedauert. Ich habe einfach so viel Musik in mir drin und das musste endlich alles raus. Ich habe alle Songs selbst geschrieben, natürlich in deutsch, weil mein englisch nicht so überragend ist. Aber ich habe mich hingesetzt und immer eine kleine Geschichte geschrieben. Wahre Begebenheiten und Sachen die mir ganz tief am Herzen liegen.“

Seine zwei Lieblingssongs auf dem Album hat Menowin übrigens auch noch verraten: „Zum einen ‚Let me out’, der Song ist im Knast entstanden und handelt davon, dass du da drinnen sitzt und draußen eine Person ist, die du über alles liebst. Und dann wäre da ‚Bad’, der meine Drogengeschichte erzählt und ich darüber singe, dass die Droge mich immer in eine Scheinwelt gezogen hat.“

Auf ‚White Chocolate’ gibt es außer einen Rap-Part eines befreundeten Rappers, keine weiteren Kollaborationen, eben hundert Prozent Menowin. Für die Zukunft könnte er sich dennoch vorstellen, mal mit Yvonne Catterfeld und Joy Denalane zusammenzuarbeiten: „In Deutschland stehe ich vor allem auf die deutschsprachige Musik. Da gefallen mir Stimmen wie Yvonne Catterfeld oder Joy Denalane. Das sind meine Favoriten, diese Stimmen packen mich, weil sie sehr soullastig sind!“

Als erste Singleauskopplung aus dem Album wählte Fröhlich ‚Round’N’Round’ (hier gibt’s die Videos dazu) und das natürlich mit Hintergedanken: „Der Song hat spanische Klänge und erinnert einfach an den Sommer. Und manche Leute können vielleicht nicht verreisen und sitzen im Büro, dann sollen sie sich mein Lied anhören, die Augen schließen und sich vorstellen sie liegen irgendwo am Strand. Und wenn der Song der Sommerhit 2012 werden würde, ich würde durchdrehen vor Freude!“

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren