Dienstag, 16. April 2019 19:27 Uhr

Metallica: Darum haben sie ein schlechtes Gewissen

Foto: WENN.com

Metallica fühlen sich unwohl, weil ihr Album so lange braucht. Die ‚Enter Sandman‘-Rocker veröffentlichten vor drei Jahren ihre letzte LP und arbeiten nun an einem neuen Studioprojekt.

Metallica: Darum haben sie ein schlechtes Gewissen

Foto: WENN.com

Gitarrist Kirk Hammett verriet dabei vor kurzem, dass seine Bandkollegen Lars Ulrich, James Hetfield und Robert Trujillo unglücklich über die Dauer des Arbeitsprozesses sind – insbesondere, da die Musiker daran gewöhnt sind, dass Bands einmal im Jahr eine neue Platte in die Läden bringen.

Quelle: instagram.com

„Wir fühlen uns alle unwohl“

Gegenüber ‚Mixdown‘ erklärte Kirk: „Als ich 13 oder 14 Jahre alt war haben Bands jedes Jahr ein Album rausgebracht. Ehrlich, KISS veröffentlichte alle acht Monate ein Album. Keine acht Jahre zwischen den Alben. Wir fühlen uns alle unwohl mit dem Fakt, dass es so lange dauert, denn es ist eine lange Zeit. Wir hoffen, dass wir das dieses Mal vermeiden können. Wir sind jetzt im dritten Jahr nach ‚Hardwired‘. Vielleicht können wir uns konzentrieren und früher ins Studio gehen. Ich habe eine Menge Material. Ich habe überkompensiert, also bin ich jederzeit bereit.“

Quelle: instagram.com

Auch Bassist Robert hatte den Fans vor einiger Zeit geschworen, dass die nächste Platte nicht noch einmal so lange brauchen wird. Zwischen Metallicas ‚Death Magnetic‘ aus dem Jahr 2008 und ‚Hardwired‘ lagen acht Jahre. Robert beteuerte: „Es wird viel früher kommen als die zwei davor.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren