07.12.2018 12:09 Uhr

Michael Bublé leidet noch immer?

Sein Leben verläuft momentan sehr gegensätzlich: Die Karriere von Michael Bublé  (43) läuft wie am Schnürchen, doch er kann all das nicht genießen, da er privat große Sorgen hat.

Foto: Foto: IPA/WENN.com

Als die Ärzte Michael Bublé erklärten, dass sein vierjähriger Sohn Noah nach einer Chemotherapie krebsfrei sei, fühlte der Sänger erst so richtig die Last, die immer noch auf ihm liegt. „Das war der Moment, in dem ich in eine tiefes Loch gefallen bin“, erinnert er sich im Gespräch mit der Frauenzeitung „Brigitte“.

Foto: Evaan Kheraj

„Ich bin nicht in Ordnung“

„Ich falle immer noch. Und meine Frau versucht seitdem, mich aus diesem Loch herauszuholen. Ich würde gern sagen, dass alles gut ist. Aber das ist es nicht. Ich bin nicht in Ordnung.“ Trotzdem habe die schwere Zeit ihm geholfen, sich von Ballast zu befreien. Zum Beispiel tritt Michael Bublé nicht mehr in sozialen Netzwerken in Erscheinung.

„Sich nicht mehr um andere zu scheren, hat mir die Schwerkraft genommen“, sagt er. Zudem würde ihm der Verzicht  mehr Freiheit gegeben. Bei Markus Lanz am Mittwochabend wirkte er jedenfalls sehr gelöst.