09.02.2019 21:18 Uhr

Michael Jackson: Jermaine verteidigt seinen Bruder

Foto: AEDT/WENN.com

Jermaine Jackson kann die Vorwürfe gegen seinen Bruder nicht ertragen. Unter diesen Vorwürfen leidet die ganze Familie! Vor knapp zehn Jahren war der legendäre Musiker Michael Jackson an einer Medikamenten-Vergiftung gestorben.

Michael Jackson: Jermaine verteidigt seinen Bruder

Foto: AEDT/WENN.com

Vor wenigen Wochen wurde nun die Dokumentation ‘Leaving Neverland’ veröffentlicht, in der zwei Männer behaupten, in den 80ern von Michael Jackson sexuell missbraucht worden zu sein.

Seine heute 20-jährige Tochter Paris haben die Vorwürfe so stark entsetzt, dass sie vor wenigen Wochen zusammengebrochen sein soll. Erst vor einigen Wochen hatte sich Paris in eine psychiatrische Klinik einweisen lassen und ‚Entertainment Tonight‘ berichtet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Paris-Michael K. Jackalope (@parisjackson) am Nov 16, 2018 um 12:32 PST

Sie möchte eine Auszeit

„Sie hat entschieden, dass sie sich eine Auszeit nehmen muss, um einen Neustart zu machen, sich neu zu orientieren und ihre physische und emotionale Gesundheit zur Priorität zu machen. Sie hat sich in eine Einrichtung einweisen lassen, um ihren Wellness-Plan zu unterstützen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Paris-Michael K. Jackalope (@parisjackson) am Dez 1, 2018 um 7:52 PST

Jetzt, kurze Zeit später, meldet sich nun auch Jacksons Bruder Jermaine zu Wort und erklärt im Gespräch mit ‘Good Morning Britain’: „Geschworene fällten sein Urteil und er wurde von all dem freigesprochen, weil es keinen richtigen Beweis gab. Lasst den Mann ruhen. Er hat viel für die Welt getan, lasst ihn ruhen. Ich sage es so, an dieser Dokumentation ist nichts Wahres dran.“