25.04.2020 16:42 Uhr

Mick Jagger: „Paul McCartney hat doch keine Ahnung“

imago images / Future Image

Mick Jagger glaubt, dass die Rolling Stones besser sind als die Beatles. Der 76-jährige Rocker antwortet damit auf die Aussage Paul McCartneys, der zuletzt behauptet hat, dass die ‚Hey Jude‘-Interpreten hätten den ‚Paint It Black‘-Machern so einiges voraus hätten.

Obwohl McCartney klarstellte, dass er ein Riesenfan der Stones sei, war er sich doch sicher, dass die Beatles ungeschlagen sind. Im Interview sagte Paul: „Die Stones sind eine fantastische Gruppe, ich gehe jedes Mal hin, wenn sie auftreten, denn sie sind eine großartige Band und Mick hat es wirklich drauf, der Gesang, die Bewegungen und alles…Ich liebe die Stones, aber die Beatles waren besser.“

Hier liegt der Unterschied

Jagger wollte dies aber nicht auf sich sitzen lassen und antwortete prompt, um sich und seine Bandkollegen Keith Richards, Ronnie Wood und Charlie Watts zu verteidigen.

Gegenüber ‚Apple Music‘ erklärte er: „Es gibt natürlich keinen Wettbewerb. Paul ist liebenswürdig. Ich bin Politiker. Der große Unterschied ist, dass die Rolling Stones eine große Konzertband sind, aus anderen Jahrzehnten und anderen Bereichen. Die Beatles haben doch noch nie eine Arena-Tour gemacht. Sie trennten sich, bevor die Konzerttourneen richtig losgingen. Die Stones machten weiter. Das ist der große Unterschied zwischen diesen beiden Bands. Die eine Band hat sehr viel Glück, in Stadien zu spielen und die andere Band existiert nicht mehr.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren