Freitag, 26. Juli 2013 20:31 Uhr

Miley Cyrus: „Ich hatte die letzten zwei Wochen nur einen Tag für mich“

Miley Cyrus lässt sich von niemandem reinreden.

Miley Cyrus:  "Ich hatte die letzten zwei Wochen einen Tag für mich"

Die Sängerin und Schauspielerin versichert, dass sie bei all ihren Entscheidungen immer zu „120 Prozent“ die Kontrolle hat. „Manchmal frage ich mich, weshalb ich eigentlich so eine große Entourage mit mir habe, ich höre sowieso auf niemanden“, beteuert die 20-Jährige im Interview mit ’20 Minuten‘. „Ich entscheide alles selbst. Denn niemand weiß besser was 20-Jährige hören wollen, als ich selbst. Egal ob es um die Klamotten geht oder um andere Dinge. Niemand kann besser die Miley machen als die Miley selbst! Außer die Details, die überlasse ich gerne anderen.“

Schon seit Kindesbeinen steht Cyrus im Rampenlicht, ist sich aber sicher, dass sie auch in einem anderen Beruf glücklich geworden wäre. „Ich hätte wohl irgendetwas im Modebereich gemacht. Oder wäre Make-Up-Artist geworden.“ Auch ein Leben als Selbstversorgerin auf einer Insel könnte sie sich vorstellen. „Ich glaube, das würde mich nicht einmal langweilen. Ich könnte ohne Probleme die ganze Zeit am Strand sitzen und auf das Meer hinausschauen“, behauptet sie, gibt aber auch zu, nun, da sie in ihrem „Business Blut geleckt“ habe, immer mehr davon zu wollen.

Seit zwei Wochen ist Cyrus non-stop unterwegs und freut sich schon, bald endlich wieder nach Hause zu können. „Ich hatte die letzten zwei Wochen gerade einmal einen Tag für mich. Wenn ich nach Hause komme, werde ich wohl ins Koma fallen – oder mindestens einen Monat durchschlafen.“ (Bang)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren