Samstag, 18. Mai 2019 17:10 Uhr

Myriam von M.: Die deutsch-amerikanische Krebsaktivistin singt jetzt auch

Mit ihrer krassen, sehr berührenden, aber zugleich auch bewundernswerten Lebensgeschichte im Gepäck kämpft die Spiegel-Besteller-Autorin („Fuck Cancer“) Myriam von M seit ihrem 25. Lebensjahr immer wieder gegen verschiedene Arten von Krebs.

Myriam von M.: Die deutsch-amerikanische Krebsaktivistin singt jetzt auch

Foto: Promo

Mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Borderline“ erfüllt sich der RTL II-Star („Voller Leben – Meine letzte Liste“) einen Traum und will gleichzeitig Menschen mit einer ähnlichen Geschichte Hoffnung spenden und zeigen, dass es sich lohnt zu kämpfen.

Die letzten Wege

Auf „Borderline“ verarbeitet das Tattomodel Liebe, Leidenschaft, Krankheit, Hoffnung, innere Dämonen und auch das Ende der Menschheit. Inspiriert vom Grunge der 90er sind Genregrenzen zu eng für dieses Album. Von leise bis laut, von zärtlich bis hart fusionieren Gesang und Gitarren und erfinden sich immer wieder neu.

Im Video zu ihrer ersten Single „I Will Be There“ verarbeitet sie eindrucksvoll den Verlust eines geliebten Menschens und das Gefühl von Trauer und innerer Leere. Dabei muss man ehrlich sagen, dass das Video sogar noch stärker als der Song ist.

Das Thema Krebs ist auch noch heute allgegenwärtig im Leben der jungen Mutter, denn in der RTL II -Sendung „Voller Leben – Meine letzte Liste“ begleitet die Anti-Krebs-Aktivistin todkranke Menschen auf ihren letzten Wegen und ist dabei, wenn ihre letzten Herzenswünsche erfüllt werden.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren