Freitag, 22. März 2019 17:25 Uhr

Nein, Sarah Lombardi will keine zweite Helene Fischer sein

Gerade erst hat Sarah Lombardi ihre erste Schlagersingle „Weekend“ veröffentlicht, da absolvierte sie auch schon ihren ersten Auftritt. Und das ausgerechnet bei Florian Silbereisens Show „Alle singen Kaiser – Das große Schlagerfest“. Dort performte sie den Song „Wohin gehst du“ von Roland Kaiser. 

Nein, Sarah Lombardi will keine zweite Helene Fischer sein

Foto: ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

Parallelen zu Helene Fischer gibt es bei Sarah schon, beide Frauen sind jung, schön und haben eine tolle Stimme. Doch Sarah möchte sich gar nicht mit dem Schlagersuperstar vergleichen und sagt gegenüber der „Bild“-Zeitung: „„Nein! Bitte! Ich würde mich nie trauen, mich mit Helene zu vergleichen. Sie steht auf dem höchsten Sockel. Sie ist eine absolute Hammer-Frau. Supersexy! Sie hat eine unfassbar geile Stimme – und kann sich bewegen wie eine Artistin. Sie ist die deutsche Beyoncé!“

Sie würde gerne mit Helene arbeiten

Gegen eine Zusammenarbeit mit Helene hätte sie aber nichts und erklärt: „Ich liebe die Helene-Fischer-Show und würde sofort ein Duett mit ihr singen. Ich würde sie unheimlich gern einmal treffen.“

Nein, Sarah Lombardi will keine zweite Helene Fischer sein

Foto: ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

Sarah fühlt sich in der Schlagerwelt ziemlich wohl und könnte sich vorstellen, sich weiterhin darin auszuprobieren: Schlager ist wirklich sehr beliebt, und ich finde, mittlerweile kann man ihn auch sehr modern gestalten. Ich habe ja noch nie Schlager gesungen, aber hier hat einfach alles gepasst.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren