Mittwoch, 19. Juni 2019 16:18 Uhr

Newcomer Carlos Vara hat Tourette und schwul ist er auch

Foto: Warner Music

Tourettesyndrom und Homosexualität in einer verschwiegenen US-Kleinstadt: Carlos Vara hat viel zu erzählen und lässt in seinem brandneuen Song „Impossible“ seinen Gefühlen freien Lauf.

Carlos Vara

Foto: Warner Music

„Impossible“ handelt laut Carlos „über meine Unsicherheiten, der Beziehung zu mir selbst und wie zerbrechlich sie sein kann. Es geht um den Schmerz der entsteht, wenn man versucht Liebe zu finden, aber nicht den richtigen Weg geht, weil man eher auf vorübergehende Beziehungen abzielt. Ich fühlte mich von niemandem geliebt. Aber ich hatte auch das Gefühl, dass ich das verdient hatte, weil ich mich selber nicht geliebt habe.“

Eine Leben wie in der Seifen-Oper

Die bisherige Reise von Carlos Vara dürfte sich am besten für eine Film- oder Fernsehsendung eignen. Der Halb-El Salvadorianer und Halb-Griechisch-Amerikaner wuchs in Lexington, South Carolina, auf. Zwischen der Auseinandersetzung mit der Transformation seines Vaters vom Nachtclubbesitzer zum Prediger, dem Verstecken seiner Sexualität in einer kleinen, christlich-geprägten Stadt und dem Ausbruch des Tourettesyndroms in der Hauptschule, zog er sich in die Musik zurück und brachte sich innerhalb kürzester Zeit das Keyboard spielen und das Singen bei.

Quelle: instagram.com

Carlos fand Inspiration in den gefühlvollen Vocals von Mariah Carey, Whitney Houston und Celine Dion und „verliebte“ sich in die Ausstrahlung von Künstlern wie Queen oder George Michael. Als ihm seine Heimatstadt zu klein wurde, begab sich Carlos auf eine Rundreise, die ihn schließlich nach Nashville führte, wo er seinen Highschool-Abschluss online absolvierte, tagsüber in einem Dinner kellnerte und nachts Lieder schrieb und komponierte.

Carlos Vara

Foto: Warner Music

Seinen ersten Song „Numb“ veröffentlichte er kurz nach seinem Abschluss im letzten Jahr. Zudem hat seine letzte Single „Confident“ (siehe Video unten) bereits über 4,5 Millionen Stream erreichen können.

Den jungen Mann sollte man definitiv im Auge behalten.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren