19.06.2020 17:14 Uhr

Niall Horan hat während Corona kein gutes Material produziert: „Alles nur Mist!“

Niall Horans Songs, die er bisher im Lockdown zu Papier gebracht hat, sind "Mist".  Der "No Judgement"-Interpret hat aufgehört neue Musik während des Lockdowns zu schreiben, weil die Lieder, die er bisher produziert hat, nicht seinen Anforderungen entsprachen.

imago images / Matrix

Im Gespräch mit der „Bizarre“-Kolumne der Zeitung „The Sun“ teilte der 26-Jährige mit: „Ich habe viel geschrieben, ich saß die ganze Zeit am Klavier. Und dann fing ich einfach an, Mist zu schreiben und wusste nicht wirklich, worüber ich schreibe. Also habe ich mir diese Woche genommen, um mir einfach ein paar Melodien anzuhören.“

Düstere Zeiten

Der irische Musiker, der durch die Band One Direction weltweite Erfolge feierte, gab auch zu, dass er von seinem zweite Soloalbum „Heartbreak Weather“ enttäuscht sei.

Er fügte hinzu: „Ich liebe es. Es ist nur schade, dass es während dieses Sch**ße veröffentlicht wurde. Es ging hier [Irland] auf Nummer 1, aber ich hätte mir gewünscht, dass es in Amerika auf Nummer 1 gegangen wäre. Es ist eine lange Zeit, die man an einem Album arbeitet und dann wird es während dieser Zeit veröffentlicht.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren