Donnerstag, 8. Februar 2018 19:20 Uhr

Niall Horan über sein großes Idol Don Henley

Niall Horan fühlt sich wie ein „adoptierter Sohn“ von der Eagles-Legende Don Henley. Der One Direction-Sänger lernte den ‚Hotel California‘-Hitsänger über dessen Tochter Annabel kennen und konnte sein Glück kaum fassen, als die Rocklegende einwilligte, auf der Dokumentation zu seinem Solo-Debütalbum ‚Flicker‘ zu erscheinen.

Niall Horan über sein großes Idol Don Henley

Foto: WENN.com

Im Gespräch mit der australischen Zeitung ‚Herald Sun‘ offenbart der junge Musiker: „Ich bin quasi der adoptierte Sohn der Familie. Er gibt kaum Interviews. Dass er eingewilligt hat, für mich ein Interview zu geben, war richtig gut. Er hätte das schlechteste Interview aller Zeiten geben können und es wäre mir egal gewesen. Don hat zugestimmt, das für mich zu machen!“

Für den 24-Jährigen wäre es eine großartige Chance, mit dem 70-jährigen Henley zusammen im Studio an neuer Musik zu arbeiten. Allerdings ist sich der ‚On The Loose‘-Interpret nicht sicher, ob die Erfahrung so gut enden würde.

Ein Song mit Don Henley

Die Gefahr, dass Niall vor Ehrfurcht vor seinem Idol völlig vergisst, wie man Gitarre spielt, sei einfach zu groß. „Stellt euch das vor! Es würde nichts Besseres geben, als in einem Raum zu sitzen, meine Gitarre in der Hand zu haben und mit Don Henley einen Song zu schreiben. Ich würde aber wahrscheinlich vergessen, wie man Gitarre spielt. Nur mit ihm ein bisschen zu jammen wäre genug, aber stellt euch vor, mit Don Henley auf einem Song zu sein. Das ist ein Traum“, schwärmt der sympathische Ire.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren