Mittwoch, 4. September 2019 15:47 Uhr

Nicki Minaj: So sexy tanzt sie mit Megan Thee Stallion in neuem Video

Fotos: imago images / ZUMA Press & 300 Entertainment

mit dem Hashtag „Hot Girl Summer“ löste Rap-Newcomerin und Houston-Hottie Megan Thee Stallion im Mai einen wahren Social-Media-Hype aus. Millionen von Nutzern sowie Influencer, Stars, Künstler und Marken stellten seitdem ihre Sommerfotos unter dem Slogan ins Netz. Prominente Beispiele: Miley Cyrus und Jada Pinkett Smith.

Nachdem der Internethype Anfang August seinen eigenen Titelsong erhielt, veröffentlicht Megan Thee Stallion nun ein knallbuntes Pool-Party-Video zu ihrem bis dato erfolgreichsten Song – und dominiert damit seit letzter Nacht die YouTube-Trends in den USA.

Große Nummern

Im Video zu sehen sind neben den Featuregästen Nicki Minaj und Ty Dolla $ign auch die Rapperinnen Rico Nasty und Dreezy, die Rapper Juicy J und French Montana, Comedian Jaimesha Thomas, TV-Star La La Anthony, Sängerin Ari Lennox, Young-Thug-Freundin Jerrika Karlae und viele mehr.

Erst letzte Woche wurde der Song bei den MTV Video Music Awards als „Best Power Anthem“ ausgezeichnet. Obwohl „Hot Girl Summer“ als einziger Titel im Rennen zu diesem Zeitpunkt noch mit keinem Video bedacht wurde, setzte er sich gegen Videos von u.a. Ariana Grande, Taylor Swift, Miley Cyrus und Lizzo durch.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Hot Girl Meg (@theestallion) am Aug 9, 2019 um 10:48 PDT

Beim „Hot Girl Summer“ geht es aber nicht nur darum, sexy Bilder zu posten. Das Phänomen steht für Body Positivity und ist eine Aufforderung dazu, das Leben mit Selbstvertrauen zu führen. Und genau das ist das gehypte Nachwuchstalent, die als intelligente und zügellose Stimme ihrer Generation ins Rampenlicht drängt.

Geboren als Megan Pete, wuchs sie als Tochter der Rapperin Holly-Wood auf. Die 24-Jährige studierte an der Prairie View A&M University Gesundheitsmanagement und wechselte später an die Texas Southern University, wo sich ihre akademische Laufbahn mit ihrer Rap-Karriere vereinbaren lässt.

Quelle: instagram.com

Im Mai erschien ihr Mixtape „Fever“, das von den wichtigsten Pop-Meinungsinstanzen (Pitchfork, The New York Times) hochgelobt wurde. Mit knapp 130.000 verkauften Einheiten stieg es auf Platz 10 der US-Billboards ein. Das machte Megan nicht nur zur Apple Music Up Next Künstlerin, sondern ermöglichte ihr auch einen heißbegehrten Platz in der XXL Freshman Class 2019.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren