13.06.2020 20:39 Uhr

Nicki Minaj und ihre Brüste brechen Rekorde

Das neue Musikvideo "Trollz" von Nicki Minaj wurde in den ersten 24 Stunden über 46 Millionen Mal angesehen. Ein neuer Weltrekord für einen Hip-Hop-Song.

imago images / Starface

Mit diesem enormen Erfolg haben wahrscheinlich nicht einmal Nicki Minaj und Tekashi 6ix9ine selbst gerechnet. Ihre gemeinsamer Track „Trollz“ sprengte alles bisher Dagewesene.

Das Musikvideo der 37-Jährigen wurde in nur 24 Stunden mehr als 46 Millionen Mal aufgerufen. Dabei passiert in dem Clip eigentlich nichts Besonderes. Wären da nicht die gigantischen Brüste der Musikerin.

Die Rapperin, die uns seit Jahren immer wieder mit ihrem ausladenden Kurven zugleich begeistert und schockiert, zeigt in „Trollz“ erneut sehr viel Haut. Die Einstellungen, in denen sie ihre Oberweite mit nichts als Nippel-Stickern verhüllt, wurden sofort zur Internetsensation. Der freie Blick auf Nicki Minajs Busen ist wahrscheinlich viel mehr der Grund für die gigantischen Klickzahlen, als die Musik selbst.

Einnahmen aus „Trollz“ gehen an Inhaftierte

Wir haben da aber ganz und gar nichts dagegen einzuwenden, denn Nickis Tittenshow dient einem guten Zweck. Die beiden Musik-Stars versprachen einen Teil der Einnahmen an das „Bail Project“ zu spenden. Die Organisation übernimmt die Kautionskosten mittelloser Menschen in Haft.

Mit der Summe wollen Nicki Minaj und der erst 24-Jährige 6ix9ine „die tausenden tapferen Menschen schützen und unterstützen, die an vorderster Front für soziale Gerechtigkeit kämpfen und mit ihrer Stimme ein Ende der polizeilichen Verfolgung und Tötung schwarzer Amerikaner fordern“, wie sie auf Instagram schrieben.

Die Wohltätigkeitsorganisation darf sich jetzt definitiv auf einen Batzen Geld freuen. Nickis Minajs Busen sei dank.