Donnerstag, 21. März 2019 00:14 Uhr

„Nie und Nimmer“ hauen ihre Millionen-Single nochmal raus

Foto: Alex Kleis

Das Berliner Duo Nie und Nimmer startet mit der Neuauflage ihrer millionenfach geklickten Single „Schmerz Vergeht“ eine Kampagne zur Unterstützung von krebskranken Menschen.

"Nie und Nimmer" hauen ihre Millionen-Single nochmal raus

Foto: Alex Kleis

Klar, es gibt Tage, an denen ist einem nicht zum Lachen zumute. „Schwamm drüber“, sagen wir uns dann, „morgen ist ein neuer Tag“. Wenn es einem jedoch am nächsten Tag immer noch so geht und auch an den darauffolgenden, stimmt etwas nicht. Nie und Nimmer singen in ihrem Song „Schmerz vergeht“ von einem geliebten Menschen, dem dies widerfährt – und sie versprechen:

„Ich werd an deiner Seite stehen, bis du das Lachen wieder lernst.“ Der Song ist bereits im letzten Jahr veröffentlicht worden und konnte bisher 5,5 Millionen Views verzeichnen.

Sie singen von eigenen Erfahrungen

Mit dem Song, der bereits seit geraumer Zeit Bestandteil des Live-Sets von Nie und Nimmer ist, verbindet Sänger Mo eine sehr persönliche Geschichte: „Ich habe ihn damals angefangen zu schreiben, weil meine Mutter an Krebs erkrankt ist. Ich wusste nicht so recht damit umzugehen, wollte ihr aber auch Kraft geben. Als der Song dann das Licht der Welt erblickt hat, haben wir festgestellt, dass ganz viele unserer Fans auch Kraft bekommen haben über diesen Song.“

Quelle: instagram.com

Um weiteren Betroffenen Hoffnung zu machen, entschloss sich das Berliner Duo dazu, eine Neuauflage des Songs zu veröffentlichen. Basierend auf ihrer enormen Social Media Reichweite (120.000 Follower) kam ihnen die Idee, die Nachricht von „Schmerz Vergeht“ weiter zu verbreiten. Nie und Nimmer haben ihre starke Fanbase dazu aufgerufen ihnen selbstgedrehte Videos mit Textpassagen des Songs einzusenden. Diese Einsendungen wurden nun entsprechend zu einem Lyric Video zusammengeschnitten und untermauern eine gemeinschaftliche Aussage: „Schmerz Vergeht“.

Quelle: instagram.com

Im Zuge dessen haben sich Nie und Nimmer mit dem Verein „Wir können Helden sein e.V. – Glücksmomente gegen Krebs“ zusammengetan. Der Deal: Das eigentliche Budget für den Dreh eines Videos in Höhe von 5000,- Euro kommt bei 10.000 Teilungen des Lyric Videos auf Facebook ebendiesem Verein zugute. Jener erfüllt krebskranken Menschen Träume und schafft schöne Momente – gerade dann, wenn emotionaler und psychischer Schmerz an der Tagesordnung steht.

„Schmerz vergeht“ ist nach „Foto im Regal“ und „Kreis“ der dritte Vorbote des Warner-Debütalbums „Laute Stille“ der Berliner Band, das am 3. Mai erscheint.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren