Norah Jones verrät Details ihres vierten Studioalbums

Multiplatin-Musikerin Norah Jones hat soeben den Titel und Veröffentlichungs- termin ihres kommenden Albums bekanntgegeben. Es wird „The Fall“ heißen und am 13. November auf Blue Note Records erscheinen. Außerdem wurde bei der Gelegenheit das Cover-Artwork enthüllt, das ein Portrait von Starfotograf Autumn de Wilde (Beck, Elliott Smith, Eels, The White Stripes, Willie Nelson) ziert. Jones war am 9. September Überraschungsgast auf Apples Presseveranstaltung „It's Only Rock and Roll“ im Yerba Buena Center in San Francisco. Ihr Breakout-Album „Come Away With Me“ zählt zu den ersten Veröffentlichungen im Format iTunes LP, einem neuen Feature der Erfolgssoftware iTunes 9. Damit ist es möglich, neben der Musik eines Albums auch Videos von Liveauftritten, Songtexte, CD-Hüllen, Interviews, Fotos, Album-Credits und vieles mehr einzubinden und so das visuelle Erlebnis zu steigern. Nachdem Apple-CEO Steve Jobs Norah Jones vorgestellt hatte, sang diese live „Come Away With Me“ und „Young Blood“, einen Song von „The Fall“. Auf „The Fall“ schlägt die US-Amerikanerin eine neue Richtung ein, sie experimentiert mit den unterschiedlichsten Sounds und arbeitet mit vielen neuen Kreativpartnern zusammen, darunter der renommierte Produzent/Toningenieur Jacquire King, der bereits mit Kings of Leon, Tom Waits und Modest Mouse im Studio war. Norah Jones gab darüber hinaus preis, dass diesmal unter anderem Ryan Adams, Will Sheff (Okkervil River) und auch wieder Jesse Harris als Co-Autoren mitgewirkt haben. Jacquire King half Jones, für die Studioaufnahmen eine neue Band zusammenzustellen, zu ihr gehören die Schlagzeuger Joey Waronker (Beck, R.E.M.) und James Gadson (Bill Withers), Keyboarder James Poyser (Erykah Badu, Al Green) und die Gitarristen Marc Ribot (Tom Waits, Elvis Costello) und Smokey Hormel (Johnny Cash, Joe Strummer). Seitdem Norah Jones 2002 ihre Karriere begann, hat sie weltweit 36 Millionen Alben verkauft. Ihre drei bisherigen Studioalben - das achtmal mit einem Grammy geehrte Debüt „Come Away With Me“ (2002), „Feels Like Home“ (2004) und „Not Too Late“ (2007) - führten allesamt die Billboard-Charts in den USA an und belegten auch in vielen anderen Ländern Platz eins der Verkaufslisten. Alle drei Alben erlangten Multiplatins-Status, „Come Away With Me“ erhielt darüber hinaus sogar die seltene Diamant-Auszeichnung.

11.09.2009 10:09 Uhr

Multiplatin-Musikerin Norah Jones hat soeben den Titel und Veröffentlichungs- termin ihres kommenden Albums bekanntgegeben. Es wird „The Fall“ heißen und am 13. November auf Blue Note Records erscheinen. Außerdem wurde bei der Gelegenheit das Cover-Artwork enthüllt, das ein Portrait von Starfotograf Autumn de Wilde (Beck, Elliott Smith, Eels, The White Stripes, Willie Nelson) ziert.

Jones war am 9. September Überraschungsgast auf Apples Presseveranstaltung „It’s Only Rock and Roll“ im Yerba Buena Center in San Francisco. Ihr Breakout-Album „Come Away With Me“ zählt zu den ersten Veröffentlichungen im Format iTunes LP, einem neuen Feature der Erfolgssoftware iTunes 9. Damit ist es möglich, neben der Musik eines Albums auch Videos von Liveauftritten, Songtexte, CD-Hüllen, Interviews, Fotos, Album-Credits und vieles mehr einzubinden und so das visuelle Erlebnis zu steigern. Nachdem Apple-CEO Steve Jobs Norah Jones vorgestellt hatte, sang diese live „Come Away With Me“ und „Young Blood“, einen Song von „The Fall“.

Auf „The Fall“ schlägt die US-Amerikanerin eine neue Richtung ein, sie experimentiert mit den unterschiedlichsten Sounds und arbeitet mit vielen neuen Kreativpartnern zusammen, darunter der renommierte Produzent/Toningenieur Jacquire King, der bereits mit Kings of Leon, Tom Waits und Modest Mouse im Studio war. Norah Jones gab darüber hinaus preis, dass diesmal unter anderem Ryan Adams, Will Sheff (Okkervil River) und auch wieder Jesse Harris als Co-Autoren mitgewirkt haben. Jacquire King half Jones, für die Studioaufnahmen eine neue Band zusammenzustellen, zu ihr gehören die Schlagzeuger Joey Waronker (Beck, R.E.M.) und James Gadson (Bill Withers), Keyboarder James Poyser (Erykah Badu, Al Green) und die Gitarristen Marc Ribot (Tom Waits, Elvis Costello) und Smokey Hormel (Johnny Cash, Joe Strummer).

Seitdem Norah Jones 2002 ihre Karriere begann, hat sie weltweit 36 Millionen Alben verkauft. Ihre drei bisherigen Studioalben – das achtmal mit einem Grammy geehrte Debüt „Come Away With Me“ (2002), „Feels Like Home“ (2004) und „Not Too Late“ (2007) – führten allesamt die Billboard-Charts in den USA an und belegten auch in vielen anderen Ländern Platz eins der Verkaufslisten. Alle drei Alben erlangten Multiplatins-Status, „Come Away With Me“ erhielt darüber hinaus sogar die seltene Diamant-Auszeichnung.