06.02.2019 07:55 Uhr

Oscars: Bradley Cooper hat Angst vor seinem Gesangsauftritt

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Bradley Cooper ist sich sicher: Der Live Auftritt von ‚Shallow‘ mit Lady Gaga gleicht einem Todeswunsch. Der 44-jährige Schauspieler gesteht, dass er Panik vor dem bevorstehenden Auftritt bei den Oscars diesen Monat hat und denkt, dass er einen Todeswunsch hat, weil er zugestimmt hat, bei der bedeutendsten Filmpreisverleihung zu singen.

Oscars: Bradley Cooper hat Angst vor seinem Gesangsauftritt

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Der US-TV-Klatschsendung ‚Extra‘ sagte er: „Ja! Es ist erschreckend, absolut. Ich fragte mich: Warum? Ich muss doch irgendeine Art von Todeswunsch haben.“ Der Partner von Irina Shayk wird sein Debüt bei den Academy Awards am 24. Februar in Los Angeles geben. Dort betritt er die Bühne zusammen mit seinem ‚A Star Is Born‘-Co-Star, wo beide ihren Hit-Song ‚Shallow‘ aus dem Film singen werden, der sogar als ‚Bester Originalsong‘ nominiert ist.

„Ich war überhaupt nicht vorbereitet“

Es wird allerdings nicht das erste Mal sein, dass der ‚A Star Is Born‘- Regisseur diesen Song zum Besten geben wird. Er hat ihn nämlich erst vor kurzem mit Lady Gaga bei ihrer Show in Las Vegas gemeinsam gesungen. Allerdings gab der Schauspieler zu, dass er davor mindestens genauso nervös war wie vor diesem Duett. Er erklärte gegenüber ‚ET‘: „Ich war überhaupt nicht vorbereitet. Ich wollte es nur mal sehen. Es war eine unglaubliche Erfahrung, aber nein, vor den Oscars will ich proben.“