16.09.2020 19:22 Uhr

Pamela Reif bringt diesen Muskel-DJ ganz schön ins Schwitzen

Joel Corry ist nicht nur ein aufstrebender DJ und Producer („Head & Heart“) und „Sorry“, dem am meisten geshazamten Track an einem Tag im UK), sondern betreibt auch sein eigenes Personal-Training-Business, eine App für Fitness- und Freizeitbekleidung.

WMG

Und er ist verdammt durchtrainiert. Aber das heißt noch lange nichts, wie wir spätestens seit Pamela Reifs Workout mit Jason Derulo wissen, den sie ordentlich ans Limit pushte.

Pamela Reif nimmt diesen DJ richtig ran

Wie also würde sich Joel Corry schlagen? Seit dem gemeinsamen „HIIT-Workout“ vergangene Woche wissen wir: in Sachen High-intensity Intervalltraining schon mal bravourös! Doch Pamela ist mit dem Briten noch nicht fertig, denn nun geht es in Runde 2: „10 Min Oberkörper Workout“.

Pamela fragte Joel im Vorfeld nach seinen Vorlieben – und war dann so frei, diese anzupassen und so das Workout leicht zu verschärfen: „Ich habe tatsächlich gefragt, ob er bestimmte Präferenzen oder einen Wunsch hat für das gemeinsame Training“, berichtet sie.

Männer wollen kein Po-Training mit Pamela machen

„Es ist ja meistens so, dass die Männer keinen Po mit mir trainieren möchten. Er hat gesagt, dass er gerne ein Oberkörpertraining machen möchte und ich habe das leicht abgewandelt und etwas mehr Bauchtraining hinzugefügt.“

Keine leichte Aufgabe für Corry, der durch seine großen Muskeln bei den Körpergewichtsübungen natürlich sehr viel mehr Masse heben und bewegen muss. „Aber er hat sich wirklich super angestellt. Er hat immer mitgehalten und sich nie beklagt“, lobt Pamela Reif, dass Joel Corry beim „10 Min Oberkörper Workout“ von Planks über Burpee bis hin zu High Knees alles gab.

Galerie

Joel Corry trainiert zu seiner eigenen Musik

Ein wenig geholfen haben durfte sicherlich auch seine antreibende Musik: Corry hatte für den Workout eigens einen Mash Up Mix seiner Songs „Head & Heart (Extended Mix)“, „Lonely“, „Own It“ und „Sorry“ erstellt.

Grundsätzlich ist Pamela Reif nach eigenen Angaben „sehr offen, auf die Wünsche meiner Gäste einzugehen, wenn sie sich schon dazu bereit erklären, mit mir zu trainieren.“ Schließlich soll es ja Spaß machen! Und den haben die beiden reichlich.

„Ich mag es, aufzuwachen und ins Gym zu gehen“

„Der Dreh mit Joel war unglaublich entspannt“, bestätigt Reif. „Er war sehr sympathisch, sehr offen, sehr cool drauf. Es gab keine Situation, die blöd oder angespannt war. Es war von Sekunde eins total sympathisch offen und dementsprechend habe ich es sehr genossen. Die Zeit ist wie im Flug vergangen für mich. Für ihn wahrscheinlich während der 10 Minuten Workout nicht“, lacht sie.

Und auch Joel Corry konnte aus der Session einiges mitnehmen. „Ich gehe nach Möglichkeit täglich ins Fitnessstudio“, berichtet er. „Besonders gern gehe ich morgens. Ich mag es, aufzuwachen und ins Gym zu gehen. Für mich der beste Start in den Tag.“ Für seine nächsten Sessions dürfte er mit dem „4 Min HIIT Workout“ und dem „10 Min Oberkörper Workout“ versorgt sein.

Das könnte Euch auch interessieren