Dienstag, 23. April 2019 19:25 Uhr

Pardison Fontaine: Cardi B’s angeblicher Ghostwriter startet durch

Er ist einer der profiliertesten Ghostwriter der letzten Jahre: Pardison Fontaine schrieb an vier Songs auf Kanye Wests letztem Album „Ye“ mit, spendierte G-Eazy einen Top-5-Hit („No Limit“) und lieferte einige der größten Hits von Cardi B („Bodak Yellow“, „Be Careful“).

Pardison Fontaine: Cardi B's angeblicher Ghostwriter startet durch

Foto: Atlantic Records

Auf seinen ersten eigenen Platinhit „Backin‘ It Up“ gemeinsam mit Cardi B folgten Anfang März die beiden Solosingles „Madden Flow“ und „Rodman“ – und nun die dazugehörigen Videos. Auf dem introspektiven „Madden Flow“ lässt Pardison tief blicken und thematisiert seinen Lebenswandel seit dem Durchbruch.

„I been in the studio for 80 hours / I missed birthdays and baby showers“, gesteht er reumütig. Rechtfertigt seinen Arbeitsethos aber nur wenige Zeilen später: „I am the original, the sequel and the spin off“. (zu deutsch: „Ich war 80 Stunden im Studio/ Ich habe Geburtstage und Babyparties verpasst“.

Eine Liebeserklärung an Dennis Rodman

Mit „Rodman“ huldigt er dem ikonischen NBA-Spieler und Power Forward, der mit den Detroit Pistons und Chicago Bulls fünf Meisterschaften gewann. Dennis Rodman war für sein hartes Verteidigungsspiel bekannt – und so vergleicht Fontaine auf dem Trap-Brett seine Arbeitsweise mit der Dirty Work der Neunziger-Legende.

Unter dem Moniker Jordan Thrope schrieb Pardison Fontaine Geschichte – und an Platinhits von Cardi B mit. Der 29-jährige New Yorker ist ein langjähriger Freund und Vertrauter der Queen of Rap, die seinen Einfluss auf ihre Karriere auch in einem Instagram-Post betonte.

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren