02.03.2020 16:18 Uhr

Pet Shop Boys auch nach 40 Jahren immer noch verspielt

Foto: FKP Scorpio

Die Pet Shop Boys glauben, ihre lange Karriere der Tatsache zu verdanken, dass sie stets „verspielt“ geblieben sind. Das ‚Dreamland‘-Duo, das aus Neil Tennant und Chris Lowe besteht, hat nie den „spaßigen“ Aspekt des Musikmachens vergessen.

Die Musiker bezeichnen sich selbst als „mit ziemlich viel Glück“ gesegnet, weil sie im Gegensatz zu anderen Künstlern keine „schwierigere“ Beziehung zueinander aushalten mussten.

Pet Shop Boys nach 40 Jahren immer noch so verspielt wie früher

Foto: Patrick Becher/Starpress

Mehr als nur ein Job

Dem ‚Dorset Echo‘ sagte Tennant: „Wir haben viel Spaß beim Schreiben. Da wird viel gelacht. Wir sind wirklich mit ziemlich viel Glück gesegnet. Ich weiß, dass die meisten Menschen im Musikgeschäft sehr viel schwierigere Beziehungen haben als wir. Es ist nicht einfach ein Job. Es ist verspielter als das. Die ganze Kreativität kommt aus einem Ort der Verspieltheit heraus.“

Danach gefragt, ob die beiden Bandmitglieder kreative Differenzen haben, sagte der Musiker: „Wir können innerhalb der Pet Shop Boys tun, was wir wollen.“ Gemeinsam mit New Order gehen die Pet Shop Boys bald wieder auf Tournee.

Quelle: instagram.com

Die ‚Unity Tour‘ der Elektro-Bands wird am 5. September in Toronto, Kanada beginnen und sie unter anderem in den New Yorker Madison Square Garden und in die Hollywood Bowl in Los Angeles führen. Dabei werden beide Bands ein komplettes Set spielen, wer der Headliner am jeweiligen Abend ist, wechselt von Show zu Show.

Die Pet Shop Boys haben außerdem gerade ihr von den Kritikern gelobtes 14. Studioalbum ‚Hotspot‘ auf den Markt gebracht. Es ist das dritte innerhalb einer Reihe von Alben, die von Stuart Price produziert wurden. Zuvor erschienen 2016 ‚Super‘ und 2013 ‚Electric‘.

Mit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern gehört das britische Duo zu den meistverkaufenden Pop-Künstlern weltweit.

Das könnte Euch auch interessieren