Donnerstag, 4. Juli 2013 10:57 Uhr

Pharrell Williams will mit Ex-Kraftwerk-Mastermind arbeiten

Pharrell Williams hat den Wunsch geäußert einmal mit der deutschen Elektro-Band Kraftwerk ins Studio zu gehen.

Anlass für den Geistesblitz des R’n’B-Stars sei ein Treffen mit Gründungsmitglied Florian Schneider gewesen, der zusammen mit Ralf Hütter die Formation gründete, seit 2008 aber nicht mehr in der Band ist.

„Ich weiß nicht, ob es Zufall oder Bestimmung war. Aber ich habe gestern Florian von Kraftwerk getroffen. Das hat mich umgehauen!“ erzählt der Chartstürmer, der mit der Industrial-Combo aus Düsseldorf sogar Jugenderinnerungen verbindet. Er plaudert in der ‚Bild‘-Zeitung: „Wir haben alle zu dieser Musik getanzt, als wir aufgewachsen sind! Bis heute ist ‚Numbers‘ für mich ein unglaublicher Song. Wenn du DEN auflegst, hat jeder gleich diese körperliche Reaktion … Du kannst es fühlen!“

Folgerichtig überrascht auch Williams‘ Wunsch eines Schulterschlusses mit Kraftwerk-Florian nicht. „Für mich wäre es die ultimative Zusammenarbeit, etwas mit ihm zu machen. Er ist ein Genie“, gibt Williams, der jüngst mit einer Kollaboration mit Robin Thicke, ‚Blurred Lines‘, und dem Daft Punk-Hit ‚Get Lucky‘ die Hitlisten der Welt anführte, zu bedenken.

Derweil machen auch Gerüchte die Runde, Williams könnte sich zunächst erst mal mit Superstar Jay-Z zusammentun, was beide aber bislang erfolgreich verschwiegen. „Wir können nicht viel dazu sagen, denn er mag es nicht, vorzeitig etwas auszuplaudern“, erklärt der 40-Jährige. Auslöser der Spekulationen war ein Bild von Williams zusammen mit Jay-Z, Timbaland, Rick Rubin und Swizz Beatz. Williams weiter: „Ich darf darüber nicht viel erzählen. Was ich sagen kann, ist, dass dieses Bild etwas andeutet, was passieren wird.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren