04.03.2020 12:11 Uhr

Phil Collins geht mit Genesis wieder auf Tour. Den Sohn nimmt er mit

Tony Banks (l-r), Phil Collins und Mike Rutherford. Foto: Foto: epa Daniel Deme/epa/dpa

Sie wollen es noch einmal wissen: Genesis haben nach einer langen Pause wieder Lust auf Live-Konzerte. Zwei ehemalige Mitglieder fehlen allerdings bei der Reunion.

Die Rockband Genesis („Land Of Confusion“) geht im Herbst erstmals seit 13 Jahren wieder auf Tournee. Sänger Phil Collins, Gitarrist Mike Rutherford und Keyboarder Tony Banks kündigten die „The Last Domino?“-Tour an und bestätigten damit die seit Monaten andauernden Spekulationen in den Medien.

Collins-Sohn ist auch dabei

Im November und Dezember finden zunächst acht Konzert in Großbritannien statt. Ihre bislang letzte Tournee hatten Genesis 2007 absolviert. Begleitet wird das Trio von seinem langjährigen Tourgitarristen Daryl Stuermer sowie von Collins‘ Sohn Nicholas. Der 18-Jährige wird am Schlagzeug sitzen, weil sein Vater aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst spielen kann. Der ehemalige Genesis-Sänger Peter Gabriel und der frühere Leadgitarrist Steve Hackett, der seit Jahren Konzerte mit Genesis-Musik spielt, sind nicht Teil der Reunion.

Phil Collins geht mit Genesis wieder auf Tour. Den Sohn nimmt er mit

Nicholas mit Mutter Orianne und Vater Phil. imago images / MediaPunch

Phil Collins‘ Bühnencomeback als Solokünstler sei der Auslöser für die Wiedervereinigung gewesen, sagte Rutherford beim Radiosender BBC2. „Phil war die letzten zweieinhalb Jahre auf Tour, es schien also ein guter Zeitpunkt zu sein, um darüber zu sprechen“, sagte Rutherford. „Ich freue mich darauf.“ Collins hatte die Möglichkeit einer Reunion in der Vergangenheit mehrfach angedeutet und auf die enge Freundschaft der drei Musiker verwiesen.

Genesis wurden bereits 1967 als Progressive-Rock-Band gegründet. Mit Konzeptalben wie „Selling England By The Pound“ oder „The Lamb Lies Down On Broadway“ wurden sie in den 70er Jahren berühmt.

Nach dem Ausstieg von Sänger Gabriel und Gitarrist Hackett orientierte sich die Band in den 80er Jahren erfolgreich in Richtung Popmusik. Zu ihren bekanntesten Hits zählen „Invisible Touch“, „No Son Of Mine“ und „I Can’t Dance“. Ihr letztes Studioalbum mit Collins, „We Can’t Dance“, veröffentlichten Genesis 1991. (dpa/KT)