22.03.2020 20:08 Uhr

Pietro Lombardi: Auch er ist finanziell von der Corona-Krise betroffen

imago images / Joachim Sielski

Auch Pietro Lombardi (27) ist von der Corona-Krise betroffen. Er wollte eigentlich im Mai auf große Tournee gehen, doch momentan ist es Aufgrund des Coronavirus ungewiss, ob es dazu kommen wird oder nicht, viele Konzerte und Veranstaltungen von anderen Künstlern sind bereits abgesagt.

„Man weiß selber nicht. Also ich hoffe und wünsche mir, dass die Tour im Mai stattfindet, aber könnte schwierig werden, sage ich mal“, erklärte Pietro Lombardi gegenüber ’spot on news‘. Für ihn würden das auch finanzielle Einbuße bedeuten.

Es muss Hilfe geben

Er erklärt aber auch, dass er als erfolgreicher Künstler damit nicht so sehr zu hadern hat, wie viele Kleinunternehmer und Gastronomen: „Ich bin Gott sei Dank in der Position, wo ich sagen kann: Wenn die Krise erst nach ein oder zwei Jahren vergehen würde, könnte ich trotzdem leben. Aber andere haben da ein Riesenproblem und das sollte gelöst werden. Ob das jetzt Hilfe vom Amt ist oder egal was, aber da muss was passieren!“

Doch Pietro denkt vor allem an die anderen, denen es nicht so gut geht und ergänzt: „Natürlich ist es ein Verlust für alle, für jeden, ob das ein normaler Arbeiter ist, ob es der Unternehmer ist, das ist ganz normal in dieser Krise. Aber es geht hier nicht nur um mich oder um andere, sondern es geht um diejenigen, die wirklich Probleme haben. Diejenigen, die in Insolvenz gehen müssen, die kein Geld mehr verdienen, die nicht mehr ihre Miete bezahlen können – um diese Menschen geht es, nicht um mich!“