Dienstag, 11. Juni 2019 13:05 Uhr

Pietro Lombardi ist ganz traurig

Pietro Lombardi ist unglücklich über das (angebliche) Aus von iTunes. Der ‚DSDS‘-Star hat seit seinem Sieg bei der berühmtesten deutschen Casting-Show eine konstante Karriere aufbauen können. Das gelang ihm nicht zuletzt durch die Apple-Plattform, auf deren Ranglisten Pietros Songs stets auf Platz 1 waren.

Pietro Lombardi ist traurig

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Nun befürchtet Pietro Lombardi, dass seine Chartplatzierungen – und damit auch seine Einkünfte – durch die Abschaffung von iTunes sinken könnten. In seiner Instagram-Story schrieb er: „Habe gelesen, dass iTunes abgeschafft wird und es ab dem Herbst nur noch Streaming gibt. Ojeee, iTunes war mein bester Freund, seit acht Jahren ist jeder Song iTunes 1 und pusht meine Chart-Platzierung, weil ich im Streamen so Lala bin.“ Trotzdem nimmt der Musiker den Rückschlag wie immer gelassen. Er schreibt weiter: „Danke Apple. Muss ich mich ab jetzt wohl mit zufriedengeben.“

Möglicherweise ärgert sich der Sänger jetzt allerdings, vor kurzem einen lukrativen Auftritt beim ZDF-Fernsehgarten abgesagt zu haben. Der Grund: Pietro durfte seine Mütze aufgrund eines gut sichtbaren Markenlogos nicht tragen, wollte aber ohne sein Markenzeichen nicht auf die Bühne. Seinen Fans teilte er damals bei Instagram mit: „Leute, kleine Komplikation. Ich trete doch nicht beim Fernsehgarten auf, weil die Dame meinte, dass ich nicht meine Mütze tragen darf.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Pietro Lombardi (@_pietrolombardi_) am Apr 30, 2019 um 12:14 PDT

iTunes-Store bleibt erhalten

Ganz so wie es Pietro wiedergibt ist es allerdings nicht: Die Funktionen von iTunes werden ab Herbst in vier Apps aufgeteilt: Musik, TV, Podcasts und der Finder übernehmen.

Alle gekauften oder importierten Songs gehen nicht verloren und werden automatisch in die neue Musik-App importiert. Der iTunes Store bleibt erhalten. Er steht weiterhin auf Mac, PC, iOS und Apple TV zur Verfügung. Mac-Nutzer finden ihn dann aber in der Musik-App, auch die anderen Apps haben eigene Kaufbereiche.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren