Freitag, 9. August 2019 12:40 Uhr

Pietro Lombardi: Konzertveranstalter beschwert sich über sein Benehmen

Foto: imago images / Becker&Bredel

Pietro Lombardi verärgerte einen Veranstalter mit seinem Chaos-Auftritt. Der 27-Jährige ist seit seinem Sieg bei ‚Deutschland sucht den Superstar‘ ein gern gesehener Gast auf den Bühnen hierzulande. Normalerweise hinterlässt er mit seinen Sommerhits nur positive Gefühle.

Pietro Lombardi: Konzertveranstalter beschwert sich über sein Benehmen

Foto: imago images / Becker&Bredel

Allerdings sorgte eine seiner letzten Shows angeblich für reichlich Ärger. Der Verantwortliche ist seitdem nicht mehr gut auf ihn zu sprechen. Eigentlich sollte Pietro Lombardi der Mega-Act beim „Annentag“, einer Kirmes in Brakel sein. Doch laut ‚Neue Westfälische‘ startete schon zuvor alles sehr kurios mit ihm. Zuerst sei der TV-Star zu spät aus Köln angereist, dann habe er auch noch seinen USB-Stick mit Musik vergessen, so der Festzeltbetreiber Elmar Meilenbrock.

Er war unfreundlich?

Und dabei soll es nicht geblieben sein: Pietro sei Backstage extrem unfreundlich gewesen. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, so Meilenbrock weiter. Glücklicherweise hätten die Techniker vor Ort spontan reagiert und versucht, alles aus dem Internet zu ziehen, damit der Auftritt überhaupt stattfinden konnte.

„Die Sound-Qualität des Playbacks war deutlich schlechter als die der anderen Musiker an diesem Nachmittag“, erklärte hinterher ein Reporter der Zeitung. Pietro selbst sei das Chaos während des Auftritts nicht anzumerken gewesen sein. Er performte trotz schlechtem Sound, schlechter Laune und schlechter Vorbereitung – wie immer grandios.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren