Freitag, 25. Mai 2018 15:15 Uhr

Pietro Lombardi stürzt an die Spitze der Charts

Einfach „Phänomenal“! Bereits zum dritten Mal in seiner Karriere erobert Pietro Lombardi die Spitze der Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Sieben Jahre nach dem DSDS-Sieg und wenige Monate nach dem „Señorita“-Megahit mit Kay One genießt der Sänger nun erneut die Aussicht vom Platz an der Sonne. Lombardi zieht an Calvin Harris & Dua Lipa („One Kiss”) und Capital Bra feat. Ufo361 („Neymar“) vorbei, die Silber und Bronze holen.

Pietro Lombardi stürzt an die Spitze der Charts

Foto: SR Management

In Köln nahm Pietro Lombardi am Freitagnachmittag seinen „Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts“ entgegen und zeigte sich sichtlich erfreut: „Es ist für mich wirklich ein unbeschreibliches Gefühl, sieben Jahre nach DSDS solch einen Erfolg zu feiern. Nach meinem Sieg 2011 war ich bereits auf Platz 1 mit ‚Call My Name‘, jedoch profitiert jeder direkt nach dem DSDS-Gewinn sehr von der Aufmerksamkeit der Sendung und der Produktion. Letztes Jahr war ich ebenfalls auf Platz 1 mit „Senorita“, da jedoch gemeinsam im Duett mit Kay One. Bei dem Song „Phänomenal“ ging es für mich auch darum, zu sehen, wo ich aktuell alleine stehe. „Phänomenal“ ist etwas ganz Besonderes für mich, da ich den Song mitgeschrieben habe und bis ins kleinste Detail mitgeplant habe. Nun ist es geschafft und ich stehe auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Charts. Ein dickes, dickes „Dankeschön“ an meine Fans und ihre starke Unterstützung. Ohne sie wäre es nicht möglich gewesen. Vielen Dank für ALLES!“Clean Bandit feat.

Clean Bandit und Demi Lovato neu in den Charts

„Über Nacht” in die Top 10: Die 187 Strassenbande-Jungs Gzuz, Bonez MC & Maxwell erfüllen sich mit Unterstützung von Ufo361 diesen Traum und entern Rang sechs der Single-Hitliste. Weitere Neuzugänge vermelden Clean Bandit feat. Demi Lovato („Solo“, 33) und HipHopper Kurdo, der in seinem „Bugatti Veyron“ an die 41. Stelle braust.

Bei den Alben schlägt der Five Finger Death Punch („And Justice For None“) eiskalt zu. Die US-Band stürmt von 0 auf 1 und zieht ein wahres Regiment an Rock- und Metal-Acts hinter sich her. Die Musiklegenden von Pink Floyd beispielsweise, die ihr Live-Album „Pulse“ erstmals als Vinyl-Deluxe-Boxset veröffentlicht haben, kehren zurück auf Position zwei. Auch Amorphis aus Finnland („Queen Of Time“, vier), At The Gates aus Schweden („To Drink From The Night Itself“, zehn) und Overkill aus den USA („Live In Overhausen”, zwölf) lassen es ordentlich krachen.

Deutschrapper Kontra K („Erde & Knochen“) verlässt die Spitze, hält auf Rang drei aber Anschluss an das Führungsduo. Eine „British Blues Explosion Live“ serviert Gitarrengott Joe Bonamassa an fünfter Stelle.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren