26.03.2020 21:10 Uhr

Pietro Lombardi und der Beef mit der „unbekannten Rockband aus dem Nichts“

imago images / snapshot / imago images / Revierfoto

Zum einen wären da Pietro Lombardi und seine Anhänger, bestehend aus befreundeten Rappern, schwärmenden Mädels und tanzenden Teenies. Auf der anderen Seite steht die Rockgruppe Heaven Shall Burn und hinter ihnen knallharte Rocker und eine ganze Metal-Bewegung.

Beide Parteien kämpfen um Platz Eins der Albumcharts und aktuell haben Heaven Shall Burn mit dem Album „Of Truth and Sacrifice“ die Nase vorn. Das wollte Pietro Lombardi, der vergangenen Freitag sein Album „Lombardi“ auf den Markt brachte, nicht auf sich sitzen lassen und rührt seit Tagen auf Instagram die Werbetrommel. Immer und immer wieder animierte er seine Fans, nochmals Gas zu geben und ihn von der Zwei auf Platz Eins zu hieven.

Dabei wunderte sich Pietro über diese ihm „unbekannten Rockergruppe aus dem Nichts“, die an ihm vorbei zog und seit Tagen auf Platz Eins residiert. Die „unbekannten Rockergruppe aus dem Nichts“ a.k.a. Heaven Shall Burn bekamen vom unwissenden Pietro Wind und posteten sein Video in einer Facebook-Gruppe.

Pietro wünscht Glück

Im Nu wurde Lombardi zur Lachnummer unter hartgesottenen Rockern und Maik Weichert, Gitarrist der Band, erklärt gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Also eigentlich waren uns die Charts ja relativ egal. Es gibt grad wichtigeres für uns. Aber wenn da jemand kommt und eine ganze Szene, eine ganze Lebens- und Denkweise von oben herab als Nichts bezeichnet, dann erwacht in jedem Metaller der Wolf. So ist das im Metal: Wer Wind sät wird Sturm ernten. Natürlich mit Respekt, aber ohne Kompromisse.“

Keiner möchte hier natürlich ernsthaften Beef und so wünschte Pietro der „unbekannten Rockergruppe aus dem Nichts“ in seiner Insta-Story natürlich viel Glück und gönnt ihnen auch den Vorsprung. Wer wirklich das Rennen macht, entscheidet sich Freitag Nachmittag.

Übrigens, gegründet wurde Heaven Shall Burn 1996, sie toben sich im Genre Metal-Core, Death Metal und Thrash Metal aus und sind damit seit Jahren sehr erfolgreich.