Montag, 29. Januar 2018 13:25 Uhr

Pink im Staubwedel-Look und schlichtem Shirt bei den Grammys

Popstar Pink überrascht mal wieder alle bei den 60. Grammy Awards 2018 am gestrigen Sonntag. Statt großer Show reduzierte sie die Performance ihres „Wild Hearts Can’t Be Broken“ auf ein Minimum.

Pink im Staubwedel-Look und schlichtem Shirt bei den Grammys

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Nur in Jeans und weißem T-Shirt, begleitend von einer Gebärdensprachen-Dolmetscherin lag der Fokus voll und ganz auf dem Song. Und damit tanzte die sympathische Sängerin, „die sonst beim Grammy gerne halb nackt von der Decke hängt“ (‚Die Welt‘-Jargon) mal echt aus der Reihe.

Das sah zuvor auf dem roten Teppich im Madison Square Garden in New York City noch etwas anders aus. Da überraschte die Sängerin, die eigentlich für die „Beste Soloperformance‘ nominiert war, mit einem staubwedelnspirierten Look von Armani Privé.

Übrigens brachte die 38-jährige auch ihre sechsjährige Tochter Willow zu der großen Show mit. Bei Instagram postete sie übrigens ein hinreißendes Familienfoto mit Göttergatten Carey Hart und den Kindern. Der noch nicht mal zweijährige Jameson Moon schien allerdings nicht so angetan von dem Fotografen… (PV)

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren