21.12.2019 14:08 Uhr

Pop-Omi Lisa Stansfield findet, dass man mittlerweile zu schnell zum Star wird

imago images / ZUMA Press

Lisa Stansfield denkt, dass es heute einfacher ist, als Musiker Erfolg zu haben. Die ‚All Around the World‘-Sängerin zeigt sich im Interview mit ‚BANG Showbiz‘ neidisch auf die zahlreichen modernen Technologien, die das Aufnehmen von Musik oder Videos so viel erschwinglicher und zugänglicher machen.

Damals habe sie davon nur träumen können. „Heutzutage gibt es viel mehr Möglichkeiten für Leute, mehr als je zuvor, du brauchst nur ein wenig Grips, um es zu tun. Wenn es Leute machen können, hält sie nichts zurück – es gibt keine Entschuldigung, weil alles sofort greifbar ist“, erklärt die 53-Jährige.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lisa Stansfield (@lisajstansfield) am Mär 14, 2018 um 4:33 PDT

„Damals hätte das ein Vermögen gekostet“

Es sei geradezu lächerlich, wie einfach man heute Musik produzieren könne. „Du kannst ein ganzes Album und ein tolles Video auf deinem Handy machen“, kann sie den technologischen Fortschritt gar nicht fassen.

„Damals hätte das ein absolutes Vermögen gekostet. Es gibt den Leuten so viele Möglichkeiten. Leute, die wenig Geld haben, bekommen diese Chance, was wunderschön ist.“

Natürlich schafft ein Künstler seinen Durchbruch nicht nur aufgrund moderner Technologie. Besonders wichtig seien Durchhaltevermögen und Selbstbewusstsein.

„Du musst den Mut haben, es zu tun. Du musst Nein zu vielen Leuten sagen und wenn dir viele Leute sagen, dass das, was du machst, Müll ist, brauchst du einfach den Mut, um zu sagen ‚Nein, das ist es nicht‘ und du musst daran glauben“, führt die Sängerin auf.