31.01.2018 09:48 Uhr

Produzentenlegende Quincy Jones hält gar nichts von Taylor Swift

Taylor Swift ist derzeit eine der größten Popstars der Welt. Produzentenlegende Quincy Jones lässt jedoch kein gutes Haar an ihrer Musik.

Foto: FayesVision/WENN.com

Der legendäre Musikproduzent Quincy Jones (84, er produzierte u.a. Michael Jacksons „Thriller“) findet wenig Gefallen an der Musik von Sängerin Taylor Swift. „Wir brauchen mehr Songs. Verdammte Songs, nicht nur einprägsame Melodiestücke“, sagte Jones dem US-Magazin „GQ“ in einem Interview.

Darauf angesprochen, dass Swift einigen Beobachtern doch immerhin als beste Songschreiberin ihrer Zeit gelte, reagierte er amüsiert. Das Schreiben von Songs sei nun wirklich harte Arbeit und erfordere handwerkliche Fähigkeiten, so Jones. Das fehle ihm bei Swifts Musik. „Die haben alles keine Ahnung!“, schimpfte er. „Ich habe sieben Jahrzehnte von dieser Sch***e durchlebt! Ich habe alles gesehen, habe gesehen, wie es funktioniert. Ignoranz ist keines davon.“

Ein schlechtes Lied kann man nicht retten

„Ein großartiger Song kann den schlechtesten Sänger zum Weltstar machen. Ein schlechter Song kann nicht einmal von den drei besten Sängern der Welt gerettet werden. Das habe ich schon vor 50 Jahren gelernt“, wetterte der 84-Jährige weiter.

Doch Jones lehnt nicht alle populäre Künstler ab. Er sei beispielsweise ein Fan von US-Rapper Kendrick Lamar, Bruno Mars und den Sängerinnen Mary J. Blige und Jennifer Hudson, sagte er. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren