Top News
Donnerstag, 28. März 2019 10:35 Uhr

R. Kelly: Gibt es noch mehr Opfer?

Foto: Victor Hilitski

R. Kellys ehemalige Haarstylistin behauptet, der Sänger habe sie missbraucht. Lanita Carter will nicht länger anonym bleiben: Die Friseurin sagt, sie schäme sich nicht länger für das, was der ‚I Believe I Can Fly‘-Interpret ihr angetan habe. R. Kelly muss sich demnächst vor Gericht in zehn Fällen von schwerem sexuellen Missbrauch verantworten.

R. Kelly: Gibt es noch mehr Opfer?

Foto: Victor Hilitski

Lanita sagt im Interview mit ‚CBS This Morning‘: „Ich schäme mich nicht mehr für meine Vergangenheit.“ Es sei eine Erleichterung, endlich an die Öffentlichkeit zu gehen, erklärt sie, denn sie wolle sich und ihre Geschichte verteidigen, insbesondere wenn einige R. Kelly noch immer in Schutz nehmen.

„Ich konnte mich nicht wehren“

„Es ist eine Erleichterung“, verrät sie, „Ich trage das seit 2003 mit mir herum. Ich saß im Bus und musste mir ein Gespräch anhören: ‚Hast du gehört, was sie mit R. Kelly machen? Sie sollten diesen Mann in Ruhe lassen.‘ Und ich konnte mich nicht wehren. Dann merkte ich endlich, dass ich kein Opfer sein will. Ich will da nicht mitmachen. Heute sage ich: Nein. Ihr könnt über mich reden. Ihr müsst nicht mögen, was ich über euren Lieblingssänger sage. Aber das hier ist mein Leben. Das ist meine Wahrheit. Das ist es, was ich habe.“

Ein DNA-Vergleich bestätigte, dass Sperma des ‚Ignition‘-Sängers auf einem von Lanitas Shirts gefunden wurde. Der 52-Jährige bestreitet bisher jegliche Vorwürfe.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren