Sonntag, 17. Juni 2012 10:44 Uhr

Radiohead sagen Konzert nach Bühneneinsturz mit einem Toten ab

Radiohead haben gestern Abend ein Konzert im Downsview-Park in Toronto abgesagt, nachdem am Nachmittag das Dach der riesige Bühne aus ca. 15 Meter Höhe herabgestürzt war. CBC News aus Toronto berichten, dass es mindestens einen Toten und einen Schwerverletzten, sowie zwei leichter Verletzte gegeben habe.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 30-jährigen Bühnenarbeiter.

Das Unglück ereignete sich gegen 16 Uhr Ortszeit. Der Polizei zufolge war das Gelände des Parks noch nicht voll, aber zahlreiche Menschen waren bereits sehr früh gekommen, um sich gute Plätze für das Konzert zu sichern. Eine Stunde später hätte der offizielle Einlass begonnen.

Ein Sprecher von Live Nation Entertainment twitterte anschließend, dass das Konzert abgesagt wurde. Was anderes wäre der Band ehedem nicht übriggeblieben.

Radiohead schrieben auf ihrer Facebook-Seite: „Aufgrund unvorhergesehener Umstände wurde die Radiohead Show im Downsview Park heute Abend abgesagt wurde. Den Fans wird davon abgeraten, zum Veranstaltungsort zu kommen.“

Mit der Ursache für das Unglück, sowie dem Umfang des Schadens und der Zahl der Verletzten beschäftigt sich jetzt die zuständige Polizei in Toronto, die sich zunächst, wie die Band ebenfalls per Twitter bekannt gab, auch mit dem Rest der Bühne befasst, „sodass eine vollständige Untersuchung sicher stattfinden kann.“

Der Band zufolge sei die Show, für die die Bühne extra konzipiert worden sei, ausverkauft worden. 40.000 Menschen hätten auf dem Areal Platz gefunden.

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren