Mittwoch, 12. Februar 2020 09:32 Uhr

Rage Against the Machine melden sich nach 9 Jahren zurück

Frontmann Zack de la Rocha. Foto: imago images / DeFodi

Neun Jahre mussten die Fans warten. Nun steht es fest: Die US-Crossover-Band Rage Against the Machine geht 2020 auf Welttournee. Auch in Deutschland werden die Musiker einen Stopp einlegen.

Die US-Band Rage Against the Machine („Killing in the Name“) steht nach neunjähriger Pause wieder gemeinsam auf der Bühne – und geht in diesem Jahr auf Welttournee. Die Musiker veröffentlichten im Internet die Tourdaten.

Auftritt in Berlin

Der einzige Auftritt in Deutschland ist demnach am 6. September auf dem Lollapalooza in Berlin geplant, wie auch die Organisatoren des Festivals mitteilten. In der Mitteilung heißt es: „Wir sehen es als kleine Sensation Rage Against The Machine in Berlin auf dem Lollapalooza zu begrüßen – dem Festival, das wie kein anderes für Respekt, Offenheit, Liebe, Freiheit und Toleranz steht.“

Rage Against the Machine melden sich nach 9 Jahren zurück

Rage Against Machine

Tourstart in den USA

Die „Run The Jewels“-Tour startet am 26. März in El Paso (Texas), Auftritte sind unter anderem auch in Kanada, Großbritannien, Frankreich, Polen und Österreich geplant.

Rage Against The Machine (auf deutsch: „Wut auf den Apparat“) hatte sich 1991 in Los Angeles gegründet. Ihre Markenzeichen: Ein Mix aus Metal, Hip-Hop, Punk, Funk und Alternative Rock und sozialpolitische Texte. Im Jahr 2000 löste sich die Band auf. 2007 vereinten sich Sänger Zack de la Rocha, Gitarrist Tom Morello, Bassist Tim Commerford und Drummer Brad Wilk wieder und feierten die Reunion mit einer Tour. Zuletzt trat die Band in Originalbesetzung 2011 in Los Angeles auf. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren