Montag, 27. Januar 2020 18:10 Uhr

Rammstein-Keyboarder Flake: Wiedervereinigung war „eine Sauerei“

imago images / Future Image

Christian „Flake“ Lorenz nimmt kein Blatt vor den Mund. Nun hat der Keyboarder der Band Rammstein in einem Interview die Wiedervereinigung Deutschlands „im Großen und Ganzen“ als Sauerei bezeichnet. Vieles sei für ihn seit der Wende schiefgelaufen.

Aus Sicht von Rammstein-Keyboarder Christian „Flake“ Lorenz (53) ist nach der deutschen Wiedervereinigung viel schiefgegangen. „Wir wurden als unnützes Land angegliedert, ganze Biografien für wertlos erklärt, Firmen geschlossen, damit sich die Westfirmen breitmachen konnten“, sagte er im Interview der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“. „Wir sind so sehr zurückgesetzt worden, dass sich ein Groll und eine Enttäuschung aufgebaut haben, die bis jetzt anhalten. Im Großen und Ganzen war die Wiedervereinigung in dieser Form eine Sauerei.“

Im Westen brauchte es „was Härteres“

Flake äußert sich auch über Stasi-Spitzel in Bands. „Auf IM-Spitzel in den Bands bin ich nicht wütend. Denn die haben durch ihren IM-Status oft erst ermöglicht, dass die Bands überhaupt existieren konnten. Die Stasi hat ja nicht ihre eigenen Leute eingesperrt. Bestes Beispiel dafür ist die DDR-Band Die Firma. Die wurde von IM-Spitzeln gegründet. Der Gag bestand darin, dass ‚Die Firma‘ eigentlich ein Synonym für ‚Stasi‘ war. Von der Stasi gedeckt, haben die dann staatsfeindliche Texte gesungen. Fast schon wieder genial.“

Rammstein-Keyboarder Flake: Wiedervereinigung war "eine Sauerei"

Foto: Bryan Adams

Der Musiker erklärte in dem bemerkenswerten Gespräch auch wie es zur Gründung von Rammstein kam. „Rammstein haben wir gegründet, weil wir gemerkt haben, dass wir im Westen mit unserer Punkmusik nicht weiterkommen. Da brauchte es Härteres.“

Rammstein gehen auf US-Tournee

Rammstein sei heute ein Betrieb, „wo das Geld sehr fluktuiert. Wir haben sehr viele Mitarbeiter, kaufen Unmengen an Pyrotechnik ein, haben eine riesige Bühne, Kostüme, unser eigenes Stromnetz, drehen verdammt aufwendige Videos. Das Geld, das uns privat bleibt, kann uns eigentlich kaum schaden, weil es sich so im Rahmen hält. Wir müssen echt darauf achten, dass sich die Plus-minus-Rechnung ausgeht.“

Christian „Flake“ Lorenz machte in der DDR eine Lehre als Werkzeugmacher und ist seit 1994 Mitglied der Band Rammstein, die ab 25. Mai auf „Europa Stadion Tour“ geht und ab 20. August ihre erste Stadiontour in Nordamerika startet. 2015 brachte „Flake“ mit „Der Tastenficker“ seinen ersten Roman heraus, 2017 folgte sein zweites Buch. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren