10.04.2020 20:37 Uhr

Ramon Roselly: Fast alles nur geklaut, aber geil – Albumkritik und Verlosung

Mischa Lorenz/Electrola

Dafür, dass Dieter Bohlen den Song „100 Jahre“ bei der ersten DSDS-Audition von Ramon Roselly noch richtig „Scheiße“ fand, hat der Oberjuror und Produzent ganz schön viel geklaut bei den Superstars der Siebziger, die all solche Perlen produziert haben.

Soviel sei vorgenommen: Der großartige Ramon Roselly bringt mit seinem Debüt-Album „Herzenssache“ den Phillysound, die Disco-Handclaps, Orchester-Geigenteppiche und die Zuckerwatte-Backgroundgesänge einer längst vergessenen Zeit zurück.

Ramon Roselly: Alles nur geklaut, aber geil - Albumkritik und Verlosung

Mischa Lorenz/Electrola

Heute erschien das Debütwerk des frischgebackenen DSDS-Siegers 2020 und es ist voller Anspielungen auf die Disco- und Schlagermusik der Siebziger. Abgesehen von den Coverversionen von Italo-Star Bobby Solo (Du hast ja Tränen in den Augen, 1966), Barry Manilow (Mandy, 1974) und Randolph Rose (100 Jahre, 2008) bedient sich Bohlen gleich mehrfach beim legendären Phillysound des 2003 verstorbenen Soulschwergewichts Barry White.

Die 70er Jahre sind omnipräsent

„Nachts, wenn ich allein bin“ ist versetzt mit extremen Harmonie-Anleihen des einstigen Instrumental-Welthits „Love Theme“ und „Eine Sommernacht mit Dir“ klingt wie eine Kopie von „Can’t Get Enough Of Your Love“. „Sag einfach ja“ ist ein raffinierter Abklatsch von „I’ll Do Anything You Want Me“ und bei „Ist es wahr?“ hat man gleich den Groove des Alltime-Disco-Klassikers „Love Is in The Air“ von Jean-Paul Young aus dem Jahr von 1978 übernommen.

Auch muss sich Bohlen gefallen lassen, dass Ramons erste Single „Eine Nacht“ eine exakte Blaupause von Randolph Roses „100 Jahre sind noch zu kurz“ ist. Jenen Song, den er ja anfänglich so „Scheiße“ fand (siehe oben). Womit die Bandbreite des Werkes mit 12 Titeln umschrieben ist. Doch Scheiß auf das Geschwätz der Kenner. Doch die genannten Nummern sind die stärksten Songs auf dem Album.

Sound für Generationen

Es ist ein kurzes Album voller Ideen, nur eben wenig eigener. Doch Bohlen gelingt damit listigerweise ein riesiger Spagat zwischen mehreren Generationen. Und das ist nicht nur marketingtechnisch clever: Er holt den Älteren die musikalischen Erinnerungen aus ihrer Jugendzeit spielerisch in Gestalt eines jungen Sängers aus der Jetztzeit zurück. Und die Jüngeren haben eine extrem authentische Sportskanone, die das Zeug hat zum Sexsymbol. (Wartet’s nur ab wenn der Kerl auf Tour geht!) Jeder Song geht sofort ins Ohr und klingt eben stets wie schon mal gehört. Eine Platte, die an keiner Stelle nervt, auch wenn man sie nebenbei bei einer Party hört und quatschen will. Und darum geht’s ja.

Insofern ist es auch konsequent, dass sich Dieter Bohlen mal nicht des unerträglich gewordenen Europ-Popsounds bedient, der die deutsche Schlagerszene seit Jahren zukleistert. Der 67-jährige Altmeister verpasst Roselly einen längst vergessenen Sound, der dem sympathischen Sachsen Raum lässt für seine ehrliche Seele. Und der DSDS-Oberjuror entstaubt das generationsübergreifende Traditions-Genre gründlich, um es auf eine unverbrauchte und ironischerweise moderne Art ganz neu zu interpretieren.

Die männliche Helene Fischer

Fakt ist: Ramon hat das Zeug zur männlichen Helene Fischer – glauben Branchenkenner. Und die liegen gar nicht mal so falsch. Denn der 26-jährige verbindet seine extrem wiedererkennbare Stimme mit einer charismatischen Ausstrahlung und einem lässig-sportlichen, schnörkellosen Look zu einer zeitgemäßen, authentischen Schlager 3.0-Version. Und da Ramon ein ehemaliger Zirkusartist ist, sehen wir ihn schon mit Helene Fischer unter einer Hallendecke baumeln…

Ramon Roselly: Alles nur geklaut, aber geil - Albumkritik und Verlosung

Mischa Lorenz/Electrola

Nun gilt es auszuloten, wo Ramon künftig musikalisch beheimatet ist und dann braucht es nicht mehr diese Fülle von Songs, die wie geklaut klingen, nur weil sie auf Nummer Sicher gehen wollen. Der Junge kann alles singen – lasst ihn einfach nur. Denn der Strahlemann hat ein gewaltiges Talent. Wie kein DSDS-Sieger vor ihm.

Galerie

Wir verlosen 3 Alben „Herzenssache“

Um teilnehmen zu können, musst Du Fan unserer Facebook-Seite oder unserer Instagram– und Twitterseite sein oder einfach unseren Youtube–Kanal abonnieren! Schreib uns bis zum 20. April 2020 in einer Mail Deinen Vor- und Zunamen mit dem Betreff „Ramon R0selly“

Deine Mail (Mehrfach-Einsendungen zwecklos!) geht an: Gewinnspiel@klatsch-tratsch.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit Deiner Teilnahme erklärst Du Dich mit unseren Teilnahmebedingungen einverstanden!

(PV)

Das könnte Euch auch interessieren