Freitag, 26. Juni 2020 18:27 Uhr

Rapper Bonez MC an der Spitze der Single-Charts

Foto: CrhymeTV/Youtube

Bob Dylan ist die neue Nr. 1 bei den Charts in dieser Woche. Rapper Bonez aber auch. Hier gibt's die Auflösung.

Zehnfacher „Grammy“-Abräumer, „Rock and Roll Hall of Fame”-Mitglied, Literatur-Nobelpreisträger: Bob Dylan hat im Laufe seiner Karriere fast alles erreicht, was man erreichen kann. Nun besteigt die Musiklegende erstmals auch den Thron der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. 55 Jahre nach seinem ersten Charthit „Like A Rolling Stone“ entscheidet Dylan das Rennen gegen 17 andere Neueinsteiger für sich – und schnellt mit seinem 60. Chartalbum „Rough And Rowdy Ways“ von 0 auf 1.

Charts der Woche: Rapper Bonez ist die neue Nr. 1

Foto: Bonez MC

Neil Young ist auch wieder da

Ein zweiter Gigant der Musikgeschichte kommt ebenfalls hervorragend an. Neil Young hat sein persönlichstes Werk veröffentlicht, das er bereits vor 46 Jahren aufnahm, „Homegrown“ betitelte und jetzt an die vierte Stelle befördert.

Die Symphonic Metal Band Beyond The Black reist bis zu den „Horizons“ und rockt hinter „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 7“ den Bronzeplatz. Noch mehr Metal servieren Eisregen („Leblos“) und Lamb Of God („Lamb Of God“), die auf den Rängen sechs und sieben beide die Top 10 erreichen. Die Top-Neueinsteiger-Riege wird von Newcomerin Elen („Blind über Rot“, zehn) und HipHopper Juse Ju („Millennium“, elf) abgerundet.

Single-Charts

Bonez MC zeigte sich zuletzt von seiner nachdenklichen Seite und sprach offen über das Tabuthema Tod. Heute hat der 187 Strassenbande-Rapper wieder etwas zu feiern, denn sein „Big Body Benz“ parkt direkt an der Spitze der Single-Charts. Vorwochensieger Ufo361 („Emotions“) sowie Capital Bra & Bozza („Ich weiß nicht mal wie sie heißt“) ergattern die übrigen Medaillen.

Am bislang heißesten Tag des Jahres dürfen natürlich auch die ersten Sommerhit-Anwärter nicht fehlen. Während Pashanim („Airwaves“) die vierte Position besetzt, starten Robin Schulz & Wes mit dem „Alane“-Remix an 19. Stelle durch. Der durch TikTok bekanntgewordene Jawsh 685 klettert gemeinsam mit Jason Derulo und dem Ohrwurm „Savage Love (Laxed – Siren Beat)“ von 24 auf sechs.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Das könnte Euch auch interessieren