Donnerstag, 18. Juli 2019 23:07 Uhr

Rea Garvey: „Ich hatte sehr lange kein Geld“

Foto: imago images / Spöttel Picture

Rea Garvey befindet sich aktuell auf Tournee, sein 2018 veröffentlichtes Album „Neon“ kletterte bis auf Platz 2 der deutschen Albumcharts und kassierte eine Gold-Auszeichnung. Beruflich läuft es also blendend für den ehemaligen „Reamonn“-Frontmann.

Rea Garvey: "Ich hatte sehr lange kein Geld"

Foto: imago images / Spöttel Picture

Doch das war nicht immer so und eigentlich kann es der Sänger auch nicht leiden, sich ständig mit Geld zu befassen. In der Radio-Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ von Barbara Schöneberger sagt Rea Garvey: „Mein Leben bewegt sich um Musik. Alles was ich mache, ist Musik. Auch in meiner Freizeit. Doch vom ersten Tag an habe ich immer meine Quittungen gesammelt – aber ich hasse das. Ich würde das so gerne loslassen.“

Für Garvey gab es auch Zeiten, wo es nicht so rund lief: „Ich habe keine Angst vor dem Leben. Warum soll man sagen, es ist vorbei, wenn man kein Geld hat. Ich hatte schon sehr lange kein Geld und kam immer über die Runden.“

„Ich bin nicht sparsam“

Auch wenn sich das nun geändert hat, hortet er nicht sein Geld und gibt zu, sehr im Überfluss zu Leben: „Ich bin überhaupt nicht sparsam. Ich lasse es eher fließen. Wenn ich gut verdiene, gebe ich das Geld auch wieder aus. Ich investiere nicht in Fonds, ich investiere ins Leben, denn ich habe eine große Familie. Mein Ziel ist es auf jeden Fall, nicht reich zu sterben. Ich finde, das ist die größte Verschwendung.“

Das komplette Interview mit Rea Garvey gibt es am Samstag, den 20. Juli ab 11:00 Uhr in der Radio-Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barba radio.

Quelle: instagram.com

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren