Freitag, 28. September 2018 18:59 Uhr

Rea Garvey lässt Fremde knutschen

Passend zum Herbststart liefert Rea Garvey (45) eine neue Kuschelhymne mit dem passenden Namen: „Kiss me“ ab. Küssen ist eine tolle Sache, das findet auch der sympatische Ire.

Rea Garvey lässt Fremde knutschen

Foto: Becher/WENN.com

„Ein Kuss zwischen zwei Menschen ist etwas Magisches. In diesem einen Moment werden zwei Menschen eine Einheit. Und genauso haben wir auch das Musikvideo gedreht.“ Und da wären wir auch beim dazugehörigen Clip: Im klassisch schwarz-weiß gehaltenen Video lassen sich Paare, die sich zuvor noch nicht gekannt haben auf das Experiment ein, eine völlig fremde Person zu küssen.

Die Reaktionen der Teilnehmer: Richtig süß! Und scheinbar haben alle auch Spaß und das ist ja die Hauptsache. Den ein oder anderen Gänsehaut-Moment gibt es auch.

„Durch einen Kuss zu zeigen, wer du bist“

Rea hatte aber auch eine Vision hinter dem Video: „Wenn sich zwei Menschen küssen, dann ist das Kommunikation. Und dadurch, dass sich die Menschen im „Kiss Me“-Video vorher überhaupt nicht kannten, wurde es umso intensiver. Das war für alle ohne Worte, ohne Grenzen, völliges Neuland. Jemandem durch einen Kuss zu zeigen, wer du bist – das ist magic.“ Wie vielen Fremden sich Rea auf diese Art vorgestellt hat, ist nicht überliefert, aber das Video zu „Kiss me“ ist jetzt draußen.
OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren