Montag, 20. Januar 2020 15:51 Uhr

Red Hot Chili Peppers: Das sagt Josh Klinghoffer zu seinem Ausstieg

imago images / ZUMA Press

Josh Klinghoffer spricht erstmals über das Ende seiner Zeit mit den Red Hot Chili Peppers. Der Gitarrist verließ die Rockband im Dezember, nachdem Ex-Bandmitglied John Frusciante wieder Teil der Gruppe wurde. 2009 hatte Klinghoffer Frusciantes Amt übernommen. Im Interview mit ‚Ultimate Guitar‘ betont der 40-Jährige, dass es kein böses Blut zwischen den Bandkollegen gebe.

„Ich denke nicht. Nicht von meiner Seite“, stellt er klar. Auf die Frage, welche „Lehren“ er denn aus der Zeit mit den ‚Otherside‘-Hitmachern gezogen habe, zeigt sich der Musiker ausweichend. „Fragt mich das ein anderes Mal“, sagt er. Außerdem enthüllt Klinghoffer, auf welche RHCP-Songs er besonders stolz ist.

„Von einem Gitarren-Standpunkt? Vielleicht ‚The Longest Wave‘ oder das Ende von ‚Goodbye Angels‘ Das Solo für ‚Dark Necessities‘ ist auch sehr gut“, schildert er. „Ich habe außerdem ein Faible für den Song ‚Never Is A Long Time‘, aber den kennt niemand.”

Über Instagram bekanntgegeben

In einem Instagram-Statement hatten die Rocker den Gitarristen-Wechsel bekanntgegeben. „John ist ein wundervoller Musiker, den wir respektieren und lieben. Wir sind zutiefst dankbar für unsere Zeit mit ihm und die zahlreichen Gaben, die er mit uns geteilt hat“, hieß es so.

Gerade arbeiten die ‚Californication‘-Interpreten an einer neuen Platte. „Für den Moment konzentrieren wir uns hauptsächlich darauf, neue Songs und eine neue Platte zu schreiben“, enthüllte Drummer Chad Smith kürzlich gegenüber dem ‚Rolling Stone‘-Magazin.

Das könnte Euch auch interessieren