Dienstag, 10. April 2018 10:00 Uhr

Rita Ora über Macht, Musik und ihre Mutter

Britenstar Rita Ora performt am Donnerstag mit ihrem britischen Kollegen Liam Payne beim Echo in Berlin. Die 27-Jährige prägt die Musik-, Mode- und Filmwelt und versucht dabei Frauen in ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Unabhängigkeit zu bestärken.

Rita Ora über Macht, Musik und ihre Mutter

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Auch sie selbst musste lernen, diese Eigenschaften für sich in Anspruch zu nehmen. Jetzt spricht Rita Ora über Female Empowerment im Musikbusiness und ihr weibliches Vorbild. „Ich habe erst erkannt, wie viel Macht ich habe, als man sie mir wegnehmen wollte“, erklärte die Sängerin und Schauspielerin dem Style-Magazin ‚Glamour‘. „Ich dachte mir: Okay, ihr könnt vielleicht meine Musik kontrollieren, aber den Rest nicht. Also habe ich Mode gemacht und Fernsehen.“

Nicht jeder habe ihre Entscheidungen nachvollziehen können, „aber ich habe angefangen, mir selbst zu vertrauen.“

Quelle: instagram.com

„Meine Mutter ist mein Vorbild“

Sie habe als Frau noch nie so viel Empowerment von anderen Frauen erfahren wie jetzt. „Wenn ich eine Musikerin treffe, die ich gut finde, gehe ich zu ihr hin und sage: Hey, cool, was du machst, herzlichen Glückwunsch.“ Über ihre Eltern, die aus dem heutigen Kosovo stammen verriet Rita Ora: „Meine Mutter ist Träumerin, aber auch Kämpferin. Als sie nach England kam, musste sie ihren Abschluss in Psychologie noch mal machen, parallel dazu lernte sie Englisch, kämpfte gegen Brustkrebs und kümmerte sich um meine Schwester und mich. Sie ist mein Vorbild.“

Die neue ‚Glamour‘ erscheint am Donnerstag.

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren