Freitag, 8. März 2019 13:27 Uhr

Robbie Williams: „Ich will, dass Jennifer Aniston weiß, wer ich bin“

Foto: WENN.com

Robbie Williams spürte Magie bei seinem ersten Las Vegas-Auftritt. Wie schon viele Stars vor ihm hat nun auch der ehemalige Take That-Sänger eine permanente Show in der berühmten Casino-Stadt. 15 Auftritte wird er in der Zeit bis Juli im Encore Theater spielen. Am Mittwoch (6. März) gab er dort seine erste Performance und offenbar konnte er es selbst kaum fassen, wie ihn das Gefühl, dort auf der Bühne zu stehen, überwältigte.

Robbie Williams: "Ich will, dass Jennifer Aniston weiß, wer ich bin"

Foto: WENN.com

„Ich kann mich nicht erinnern, wann mir ein Auftritt das letzte Mal so viel bedeutet hat“, erklärte er dem aufgeregten Publikum. „Hier ist Magie, oder nicht?“ Der Musiker stellte außerdem sicher, dass er bei seinen Gästen einen spektakulären Eindruck hinterließ. Dafür holte er auch eine Reihe von besonderen Gästen zu sich auf die Bühne, unter anderem seinen Vater Pete, mit dem er zusammen ein Cover von Neil Diamonds ‚Sweet Caroline‘ sang.

Quelle: instagram.com

Ein magischer Moment

Auch einem glücklichen Fan wurde die Ehre zu Teil, mit dem ‚Angels‘-Interpreten auf der Bühne zu stehen. Die Frau durfte mit ihm ‚Something Stupid‘ von Frank Sinatra performen. Weitere Cover wie Sinatras ‚New York, New York‘, Radioheads ‚Creep‘ oder Shaggys Hit ‚It Wasn’t Me‘ begeisterten die Zuschauer, ebenso wie Robbies eigene Songs.

Scheint so, als sei der Musiker in Amerika, besonders in Las Vegas, sehr beliebt. Er selbst hofft: „Ich will in Amerika berühmt sein. Ich will, dass Jennifer Aniston weiß, wer ich bin.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren