Montag, 10. September 2018 21:28 Uhr

Robbie Williams kriegt mächtig Ärger bei „X-Factor“

Foto: Will Alexander/WENN.com

X Factor„-Juror Robbie Williams ist ins Fettnäpfchen getreten. Im Rahmen der Casting-Sendung fragte er einen Transgender-Kandidaten, wie sein Geburtsname lautet.

Robbie Williams kriegt mächtig Ärger bei "X-Factor"

Foto: Will Alexander/WENN.com

Der 20- jährige Felix Sheperd brachte eine umwerfende Performance des „Kodaline“-Songs „All I Want“. Bevor er zu singen begann, sagte er: „Ich bin hier um zu beweisen, dass ich mehr bin als ein Transgender… Ich bin ein Typ wie jeder andere auch.“ Zugleich bedankte er sich für die Unterstützung seiner Familie bei seiner Identitätsfindung.

Die Tatsache, dass Williams Sheperd nach dessen Geburtsnamen fragte, stieß vielen Zuschauern übel auf – der englische Begriff des „Deadnaming“ steht stellvertretend für diesen Vorwurf. Dabei geht es darum, dass die Frage nach dem Ursprungs-Ich eines Menschen dessen gewählte Identität delegitimiert.

Hier ein paar der Zuschauer-Tweets:

Sheperd selbst fühlte sich nicht attackiert und tweetete: „Ich wollte nur sagen, dass ich mich durch Robbies Frage in keiner Weise angegriffen fühle, aber ich verstehe, dass da jeder anders tickt.“

Sheperd ist übrigens auch in die nächste Runde der Castingshow gekommen… (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren