Freitag, 18. Oktober 2019 09:18 Uhr

Robbie Williams und viele Stars: Alles über sein erstes Weihnachtsalbum

imago images / MediaPunch

Für Robbie-Williams-Fans ist in diesem Jahr bereits am 22. November Bescherung: an diesem Tag veröffentlicht der britische Superstar mit „The Christmas Present“ das erste Weihnachtsalbum seiner Karriere.

Darauf finden sich Duette mit Rod Stewart, Bryan Adams, Jamie Cullum, dem britischen Boxer Tyson Fury und – wie berichtet – Helene Fischer. Über die Zusammenarbeit mit der deutschen Schlagerkönigin sagte er ‚t-online‘: „Sie ist unglaublich. Eine sehr liebe Person und es macht Spaß, Zeit mit ihr zu verbringen.“ Fischer habe „keine Kanten, an denen man sich in ihrer Umgebung stößt“.

Das neue Werk wird als CD (Standard und Deluxe-Version) und Vinyl erscheinen und zwei Tonträger enthalten: „Christmas Past“ und „Christmas Future“. Beide enthalten eine brillante Mischung aus Eigenkompositionen und Coverversionen von Weihnachtssongs. Das Album ist ab sofort vorbestellbar.

Das 13. Studioalbum

“The Christmas Present“ ist Robbies 13. Studioalbum und ein weiterer Meilenstein in der glanzvollen Karrriere eines der beliebtesten und erfolgreichsten Künstler Großbritanniens. Geschrieben und aufgenommen wurden die Songs in einer ganzen Reihe von Locations, u.a. in London, Stoke-on-Trent, Los Angeles und Vancouver. Einmal mehr arbeitete Williams mit seinem langjährigen Kollaborationspartner und Hitschreiber Guy Chambers zusammen, der den Großteil des Albums gemeinsam mit Richard Flack produzierte.

Williams ist einer der erfolgreichsten Musiker und Entertainer Europas, sechs seiner Alben finden sich in den Top 100 der meistverkauften Alben in der britischen Musikgeschichte, weltweit stehen mehr als achtzig Millionen verkaufte Alben zu Buche, vierzehn Singles erreichten Platz eins der UK Charts. Mit achtzehn BRIT Awards ist er alleiniger Rekordhalter.

„The Christmas Present“ bildet den krönenden Abschluss eines weiteren, großen Jahres für Robbie. Die Musikikone begann sein 2019 in spektakulärem Stil mit der ersten ausverkauften Las Vegas-Residency, im Juli gab er eine ausverkaufte Headlinershow im Rahmen der „Barclaycard British Summer Time Hyde Park“-Konzertreihe. Zu Beginn des Jahres hatte er einen weiteren Teil seiner Fan-Serie mit dem Titel „Under the Radar Volume 3“ veröffentlicht und später im Rahmen des Projektes eine intime Show im Londoner Roundhouse gespielt.

Bislang veröffentlichte Robbie Williams folgende Solo-Alben: „Life Thru A Lens“ (1997), “I’ve Been Expecting You” (1998), “Sing When You’re Winning” (2000), “Swing When You’re Winning” (2001), “Escapology” (2002), “Intensive Care” (2005), “Rudebox” (2006), “Reality Killed The Video Star” (2009), “Take The Crown” (2012), “Swings Both Ways” (2013) und “The Heavy Entertainment Show” (2016).

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren